Sportverein 1920 Leiselheim e. V.
Sportverein 1920 Leiselheim e. V.

Frauen Landesliga Rheinhessen 2014/2015

Nervenaufreibendes Fußballspiel

Leiselheim gegen Jägersfreude 3:2

 

Es war ein nervenaufreibendes Fussballspiel in Leiselheim. Die beiden Tabellennachbarn Leiselheim und Jägersfreude standen sich gegenüber. Vor dem Spiel gab es eine Schweigeminute für das  kürzlich leider verstorbene SVL-Mitglied Rüdiger Bock der auch ein großer Freund des Leiselheimer Mädchenfussballs war.
Nach anfänglicher Nervosität im Leiselheimer Spiel dann die Erlösung nach einer Ecke von Lea Thumann bekamen die Jägersfreuder Spielerinnen den Ball nicht weg und zunächst Nathalie Erbes köpfte den Ball Richtung Tor wo danach Vanessa Erbes den Ball über die Torhüterinnen der Gäste hinweg ins Tor köpfte. Dieser Treffer sollte den Leiselheimerinnen Auftrieb geben aber Jägersfreude kam kurze Zeit später zum Ausgleich als man kurzzeitig in der Abwehr schlief und die Stürmerin entweichen ließ. Dann eine etwas weniger schöne Szene. Nach einem Tritt an Nathalie Erbes blieb diese verletzt auf dem Boden liegen. Trainer und Betreuer des SV Leiselheim riefen dem Gegner zu den Ball bitte ins Aus zu schießen doch stattdessen kam der Ball in die Tiefe zur einstartenenden Stürmerin welche kein Problem hatte zum 2:1 einzuschieben.  Diese Aktion stachelte die Leiselheimerinnen nochmals an und so starteten sie die letzten 15 Minuten vor der Halbzeit einen wahren Sturmlauf. Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Gäste doch der Ball wollte nicht über die Linie. Nach einer deutlichen Halbzeitansprache gingen die Mädels dann voll konzentriert zur Sache und ließen dem Gegner im zweiten Abschnitt zu keiner einzigen wirklichen Torchance kommen. Stattdessen ging der Sturmlauf weiter und wurde 10 Minuten nach Wiederanpfiff endlich belohnt. Im Mittelfeld eroberte sich Fabienne Tecl den Ball und schickte Nina Würzburger auf die Reise, welche 2 Gegenspielerinnen abschüttelte und mehr als verdient den Leiselheimer Ausgleich besorgte. Das unbändige Anrennen sollte sich am Ende auszahlen als Nina Würzburger sich klasse über Außen durchsetzte und in den Mitte die einstartende Jana Müller welche 10 Minuten zuvor eingewechselt worden war,bediente.

 

 

Nina Würzburger erzielt  den 2:2 Ausgleich

Lachmanns Doppelpack und Würzburgers Traumtor reichen nicht zum Sieg

 

Eine mehr als unglückliche Niederlage mussten die Leiselheimer Frauen beim Nachholspiel in Lerchenberg hinnehmen. Trotz dreimaliger Führung unterlag man am Ende mit 3:4. Das Spiel fing gut an als Nina Würzburger nach 10 Minuten die Leiselheimer Frauen mit einem 30 Meter Weitschuss mit 1:0 in Führung brachte. Die SVL-Elf agierte reif und trotz wenig Trainings kombinierte man speziell in der Offensive sehr gut. Doch manchmal rückte man zu weit auf und ließ in Führung liegend Kontersituationen für den Gegner zu. So nutzte Lerchenberg eine dieser Konter zum 1:1 Ausgleich. Doch anders als in bisherigen Spielen verlor man nach dem Ausgleich nicht komplett die Kontrolle über das Spiel sondern kam nur 10 Minuten später durch Viviane Lachmann nach Vorarbeit von Melissa Grünwald zum 2:1 Führungstreffer. Das war auch das Halbzeitergebnis,was hätte auch 3:1 heissen können hätte Melissa Grünwald nach schönem Pass von Edona Leposhtaku nicht Pech das sie bei ihrem Schuss nur den Außenpfosten traf.

In Halbzeit 2 machte man wieder den Fehler und ließ die Räume zwischen den Ketten zu weit auseinander. Dazu stand man zu offensiv und fing sich den nächsten Konter. Auch diesen wusste Lerchenberg zu nutzen und schon stand es 2:2. Dann der schönste Spielzug des Spiels welcher sogar die Leiselheimer Trainer am Aussenrand staunen ließ. Aus der Abwehr heraus ein schönes Anspiel ins Mittelfeld , hier nahm Edona Leposhtaku den Ball mit dem Rücken zum gegnerischen Tor mit drehte sich um ihre Gegenspielerin und schickte Nina Würzburger auf die Reise. Diese ließ 3!!! Abwehrspielerinnen im Sprintduell hinter sich und flankte von der Grundlinie aus perfekt in die Mitte wo Viviane Lachmann vom Strafraumrand einlief und den Ball direkt nahm und unter die Querlatte zimmerte. Respekt vor diesem Spielzug. Doch leider belohnte man sich wie schon beim 3:4 in Westhofen nicht für diese große Teamleistung. Den wieder fing man sich einen Konter und Lerchenberg nutzte auch seine dritte Torchance in diesem Spiel zum dritten Tor. Nun war das Spiel auf Messers Schneide. Der nächste Fehler in den letzten 15 Minuten sollte das Spiel entscheiden. Leider zu Gunsten vom Gastgeber aus Lerchenberg die einen weiteren Konter zum 4:3 erfolgreich abschlossen.

Eine Niederlage am Ende die von der Leistung der Mannschaft niemals eine Niederlage werden durfte da die Mannschaft wirklich aufopferungsvoll kämpfte und diesmal auch über weite Strecken spielerisch überzeugen konnte.

Willst Du unseren Newsletter abonnieren oder abbestellen bitte Info an:

kontakt@sv-leiselheim.de

Wir bedanken uns bei

unseren Sponsoren für die großzügige Unterstützung:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Leiselheim e.V.