Sportverein 1920 Leiselheim e. V.
Sportverein 1920 Leiselheim e. V.
 
   
   
 
   
   
 
 
SVL-Newsletter Nummer 20 vom 23.08.2017
|
 

Liebe Mitglieder,

 

die Welt hat den Fußball wieder. Die Saison 2017/2018 hat begonnen.

Vor wenigen Tagen wurden in Spanien Menschen getötet, die friedlich ihren Urlaub genießen oder sich mit Freunden treffen wollten.
Der SVL verurteilt diese Taten.
Für den SVL steht nur eines im Vordergrund:
Fußball spielen - Freunde treffen
Egal welcher Nationalität oder Religion.

Wir hoffen Ihr hattet eine schöne Zeit, seid gut erholt und geht gestärkt in die neue Runde.

Die Herren starten jetzt in der A- und der C-Klasse. Eine neue Herausforderung.

Wir hoffen auf schöne und interessante Spiele ohne Terror und Hass.

Viel Spaß in der neuen Runde.

Der Vorstand

 
     
 
 
     
 
 
WIR-SIND-SVL
 
     
 
 
WIR-SIND-DIE-SVL-MÄDCHEN
 
     
 
 
WIR-SIND DIE-SVL-OLDIES
 
     
 
 
     
 

Knappe Niederlage gegen Eich!

 

Am gestrigen Nachmittag debütierte unsere Erste in der A Klasse Alzey-Worms, um 15 Uhr.
An die Werner Goll Sportanlage kam auch direkt kein Geringerer als der FC Germania 07 Eich.
SVL Coach Löb konnte bis auf wenige Ausfälle, darunter Kapitän Fütterer, nahezu aus dem Vollen schöpfen.
Die gut 150 Zuschauer, bekamen in der Anfangsphase eine sehr rasante und zweikampfbetonte Partie zu Gesicht.
Beide Parteien versuchten vorallem über eine harte Gangart, ein Übergewicht im Mittelfeld zu erlangen. Wobei es schon nach wenigen Minuten die erste Großchance für Eich gab.
Nach einer flach getretenen Hereingabe über die rechte Seite, verpasste Germania Verteidiger Widder die frühe Führung.
Die Partie weiterhin in der Findungsphase, lediglich mit Halbchancen auf beiden Seiten.
Aus einer dieser dann das 0-1 für Eich.
Stürmer Albrecht machte einen eigentlich schon geklärten Ball der Leiselheimer Defensive wieder scharf in dem er gleich 2 Mann aussteigen lies und hart abschloss, den Schuss konnte SVL Keeper Junkert nur abklatschen lassen, sodass Fleps nur noch einschieben musste. (18.)
Das Spiel setzte sich gewohnt fort.
Zu den vielen kleinen Fouls kamen allerdings immer mehr Härtere von beiden Seiten hinzu. Hier verpasste der ohnehin sichtlich überforderte Schiedsrichter, zeitnah ein Zeichen zu setzen.
4 Minuten später die bisher dickste Gelegenheit der Heimelf. Einen indirekten Freistoß lenkte Neuzugang Opoku mit dem Hinterkopf noch gerade so zu halten für den Eicher Keeper Richtung zur Ecke.
Bis zur 34. Minute lies das Spiel dann mit Chancen auf sich warten.
Wieder war es der Eicher Fleps, der nach einer wilden Aktion im Strafraum nur den Pfosten fand.
Nur kurz darauf dann das 0-2.
Die kurze Passivität der Leiselheimer Abwehr nutzte FC Stürmer Schaalo eiskalt aus, indem er Keeper Junkert aussteigen lies und gekonnt einschob (40.).
Wer nun dachte dass es nur noch schlimmer für die Heimelf kommen könnte, der unterschätzte mal wieder die Comebacker-Qualitäten des SVL.
Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff das Lebenszeichen.
Leiselheimer Schimmer fand mit einem scharf getretenen Freistoß aus dem Halbfeld letztlich Meloth, der schnell schaltete und auf Elfmeterhöhe auf 1-2 verkürzte. (42.)
Mit dem Resultat ging es zum Pausentee.
Zur 2. Halbzeit wechselte SVL Coach Löb aus. Für Schlösser kam positionsgetreu Weninger.
Das Spielgeschehen entwickelte sich dann mehr zugunsten der Heimelf.
Gleich in der 47. Minute eine hervorragende Einzelaktion von Opoku, der nach toller Mitnahme eines langen Balles von Meloth plötzlich frei vorm Eicher Keeper Hudolin stand der erneut sehenswert seinen Kasten sauber hielt.
Sehr zweikampfbetont setzte sich das Spiel dann wieder fort.
Die Heimelf nun mit mehr Ballbesitz als in Hälfte 1, jedoch mit kaum nennenswerten Torchancen.
So dauerte es bis in Minute 60, als nach einer zu kurz gespielten Rückgabe der Eicher Abwehr, wieder Opoku clever antizipierte und sein Abschluss nur minimal das Tor verfehlte.
Zwischen der 62. und der 74. Minute meldeten sich dann in Sachen Offensivaktionen auch mal wieder die Gäste zurück.
Hier war stets auf SVL Keeper Junkert verlass.
In der Schlussoffensive wechselte Coach Löb noch 2 Mal aus.
Für die aufgeriebenen Holweg und Mauer kamen P. Strzedula und Tissarek in die Partie.
Es fehlte dann jedoch an der nötigen Spielidee um noch etwas gefährliches herauszuspielen.
Außer einem Kopfball von M. Strzedula in der 79. Minute, kam nichts mehr zu Stande.
Mit einem bitteren 1-2 aus Sicht des SVL ging das Spiel dann zu Ende.
Coach Löb resümierte die Partie mit den Worten, die Eicher seien nicht besser aber dafür deutlich cleverer gewesen.
Nichtsdestotrotz kann man absolut positiv den Saisonstart bewerten.
Nach einer relativ mäßigen Vorbereitung als Aufsteiger, gegen einen Topfavoriten fast ein Unentschieden zu erzielen ist eine Leistung auf der sich sehr gut aufbauen lässt.
Für den SVL spielte:
Junkert, Schimmer, Betz, M. Strzedula, Holweg (P. Strzedula), Schwahn, Mauer (Tissarek), T. Burkhard, Meloth, Schlösser (Weninger), Opoku;
Die Mannschaft bedankt sich für die tolle Unterstützung!
Man sieht sich wieder zum Doppel-Auswärtsspieltag, wenn unsere beiden aktiven Mannschaften diesen Backfischfest-Samstag in Weinsheim antreten.

 
     
 

Zum Rundenauftakt gegen Aufstiegsfavoriten!

 

Zum Rundenauftakt in der C Klasse Alzey-Worms, nahm unsere neue 1-B gestern Mittag die TSG 1883 Bechtheim in Empfang.
Das sportliche Highlight der diesjährigen Leiselheimer Kerb, entschieden jedoch die Gäste für sich.
In einem ausgeglichenen Spiel, mit einem Chancenüberhang für die Heimelf, blieben herausgespielte Tore den Zuschauern vorenthalten.
Ein Standard in Minute 15, sorgte für das einzige Tor des Spiels.
Der indirekte Freistoß der Bechtheimer, markierte letztendlich durch Muhammet Firat das 1-0.
SVL Coach Hahn hätte ein Unentschieden als gerechtes Ergebnis dem Spielverlauf nach empfunden.
Man hatte einfach nicht ausreichend Glück in den einzelnen Aktionen gehabt, in denen sich die Gäste deutlich cleverer anstellten.
Nichtsdestotrotz ein Ergebnis mit dem man erhobenen Hauptes wieder in die Trainingswoche einsteigen kann.
Am kommenden Wochenende bleibt man Spielfrei und somit kann an den Negativaspekten noch intensiv gearbeitet werden.
Für den SVL spielte:
Klingel, Merz, Löwer, S. Bitsch (L. Kleinert), M. Strzedula, Dominik Scheurer, Schuster (S. Bentz), Weninger (Duran), N. Bentz, Schlösser, Bez;
Die Mannschaft bedankt sich für die tolle Unterstützung!

 
     
 

SG mit Startschwierigkeiten

 

Die Mannen der SG Worms um Stefan Steinmetz mußten auf dem Rasen der Rheingold Hamm antreten. Die Mannschaft hatte sich noch nicht gefunden als Marcus Kaufmann schon in der zweiten Minute für seine Farben einnetzte. In der 11. Minute erhöhte der kurz vorher eingewechselte Alwin Blees auf 2:0. Kaufmann legte in der 15. und der 18. Minute zum 3:0 und 4:0 nach. Jetzt ging ein Ruck durch die SG und Arno Bauer verkürzte durch einen verwandelten Strafstoß auf 4:1. Doch noch nicht genug verkürzte abermals Bauer in der 32. Minute auf 4:2. Noch vor der Pause konnte José Manuel Garcia die SG auf 4:3 heranbringen.
Gleich nach dem Seitenwechsel vergrößerten Schütz und Frädert wieder den Abstand auf 6:3. Bauer verwandelte in der 61. Minute abermals einen Strafstoß und verkürzte noch auf 6:4 was allerdings nichts half denn in der 68. Minute stellte Nitzschke den Endstand von 7:4 her.

Für die SG spielten:
Henn Uwe, Steinmetz Stefan, Bauer Arno, Klotz Jürgen, Weiler Berthold, Uhl Michael, Garcia José Manuel, Stumpf Gernoth

 
     
 

Ein Tor fehlt zur Regionalmeisterschaft

Ü50 der SG Worms verpasst das Bundesfinale in Berlin denkbar knapp

Zeltingen.
Knapper geht es wirklich nicht. Wegen eines zu wenig erzielten Treffers haben die Ü 50-Fußballer der SG Worms den Regionaltitel und damit die Fahrt zum Bundesfinale in Berlin verpasst. Dabei hatte das Team um Spielertrainer Stefan Steinmetz es in Zeltingen selbst in der Hand, den Sack doch noch zuzumachen. Vor dem letzten Spiel, dass die SG Worms gegen die SG HUBE zu absolvieren hatte, war klar, dass das Team ein 4:0 erreichen musste um das Ticket für Berlin zu ergattern. „Ein 3:0 haben wir relativ zügig erreicht, und wir hatten auch Chancen auf den vierten Treffer, aber es hat nicht geklappt“, ärgerte sich Steinmetz schon ein wenig. „Wenige Augenblicke vor dem Schlusspfiff gab es sogar eine hundertprozentige Chance, aber wir haben den Ball einfach nicht über die Linie gebracht." Am Ende durfte so der SV Mackenbach jubeln, der bei gleichen Punkt und Torverhältnis nur wegen der mehr erzielten Toren die Meisterschaft gewann.

Hier der Bericht auf FUPA
 
     
 

Sieg über den Topfavoriten

 

Gleich im ersten Spiel der neuen Saison mussten die SVL-Oldies gegen den Topfavoriten und letztjährigen Sieger Wormatia Worms antreten. Aufgrund der guten und intensiven Trainingseinheiten in der Vorbereitung rechnete sich der SVL dennoch gute Siegchancen aus.

Die Truppe von Spielertrainer Kay Strippel begann gleich engagiert und konnte sich auch einige Chancen erspielen, welche allerdings teilweise leichtfertig vergeben wurden. Der Gast war dagegen kaltschnäuziger und ging mit der ersten nennenswerten Aktion in der 6. Min. mit 1:0 in Führung. Der SVL blieb aber dran und so entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Mit einem zu diesem Zeitpunkt etwas überraschenden Doppelschlag durch Ibrahim Kurt (32. Min) und Heiko Hackenschmidt (35. Min.) gingen die SVL-Oldies sogar mit einer 2:1 Führung in die Pause. Direkt nach dem Seitenwechsel gab es aber "die kalte Dusche" in Form eines verwandelten Foulelfmeters der Wormaten. Was folgte, war ein hochklassigen Ü40-Spiel, in dem beide Kontrahenten den Sieg wollten. Der Wille und die Klasse des SVL waren an diesem Abend aber größer. Zwischen der 50. Min. und 58. Min. – somit Innerhalb von nur 8 Minuten (!) - nutzen Ibrahim Kurt (3x) und Kemal Cinar (1x) die Abwehrschwächen des Gastes konsequent aus und entschieden somit die Partie vorzeitig zugunsten der Leiselheimer. Trotz nachfolgenden Gelegenheiten auf beiden Seiten blieb es bis kurz vor dem Ende beim 6:2. In den letzten Minuten war die Defensive der Gastgeber etwas zu nachlässig, so dass die Wormaten durch zwei späte Treffer (68. und 70. Min.) noch auf 6:4 verkürzen konnten, was letztendlich aber nicht mehr als Ergebniskosmetik bedeutete.
Mit diesem Sieg erwischten die SVL-Oldies einen hervorragenden Start in die Kleinfeldrunde. Allerdings ist die Saison noch lang und es gilt, die Trainingsbeteiligung und den Trainingswillen weiterhin hoch zu halten. Sorgen bereiten die zu diesem Zeitpunkt schon wieder vielen Verletzten. Denn trotz des recht großen Kaders könnte sich dieser Faktor letztendlich negativ auswirken. Es ist somit zu hoffen, dass der ein oder andere Spieler schnell wieder auf den Platz zurückkehren kann.

Für den SVL spielten:

Peter Massoth, Marc Gethöfer, Thomas Löwer, Tim Cecil, Frank Merz, Kay Strippel, Karl-Rainer Schüttler, Heiko Hackenschmidt, Ibrahim Kurt, Kemal Cinar

 
     
 

Pünktlich zum Saisonstart kann der SVL seine A-Klasse Herrenmannschaft verstärken.

 
 
 
     
 

Marcel Schütz: Halle : Unterhaching

 

Bundesliga-Eröffnungsspiel mit Gittelmann und Drees

Beim Eröffnungsspiel der 55. Bundesliga-Saison zwischen dem FC Bayern München und Bayer 04 Leverkusen (Freitagabend, 20:30 Uhr) sind zwei Schiedsrichter des Südwestdeutschen Fußballverbandes im Einsatz: Christian Gittelmann (SpVgg Gauersheim) ist als Assistent dabei, Dr. Jochen Drees (SV Münster-Sarmsheim) unterstützt das Team als Video-Assistent.
 
Seinen zweiten Einsatz als Video-Assistent hat Dr. Jochen Drees beim Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund (Samstag, 15:30 Uhr). Zeitgleich wird Christian Dingert (TSG Burglichtenberg) beim Spiel Hertha BSC Berlin gegen den VfB Stuttgart das Team als Video-Assistent unterstützen.

zum Text
 
     
 

Der SVL als Ausbildungsverein

 

Ehemalige SVL-Spielerin schafft Sprung in die Bundesliga

Sehr zur Freude auch des SV Leiselheim hat eine weitere ehemalige Spielerin den Sprung in eine höhere Liga geschafft. Jasmina Barhoumi (trug vier Jahre das Trikot des SVL) läuft zur kommenden Saison für den FC Speyer in der Bundesliga auf. Gleich am ersten Spieltag ist die Mannschaft des VfL Borussia Mönchengladbach zu Gast. Weitere Gegner in der Liga sind unter anderem Bayer 04 Leverkusen, 1.FC Köln, MSV Duisburg um nur einige zu nennen.

 
     
 

Doch sie ist nicht die einzige Spielerin welche unter dem damaligen Trainerteam Björn Bassing, Jürgen Bassing und Frank Löb den Sprung nach oben geschafft haben. Gleich mehrere Spielerinnen kicken nun in der 2. Liga oder der Regionalliga.
Hier ein Überblick:
Jennifer Hentschel (4 Jahre in Leiselheim) spielt nun bei Eintracht Frankfurt, Gina Eisel (3Jahre SVL Spielerin über 100 Tore) läuft nun für den 1.FFC Niederkirchen in der 2. Frauen Bundesliga auf ebenso wie die Geschwister Nathalie und Vanessa Erbes.
Lea Thumann (trug 2 Jahre das SVL Trikot) geht nun in der zweiten Frauen Bundesliga für den TSV Schott Mainz auf Torejagd.
Caprice Burkhart (2 Jahre in Leiselheim) konnte bereits in der Rückrunde 2016/2017 Bundesligaluft schnuppern als sie beim TSV Schott Mainz spielte. Zur neuen Saison läuft sie für den 1.FFC Niederkirchen auf.

Und auch ein grosser Teil von Spielerinnen welche vor 2 Jahren vom SVL zum VfR Wormatia Worms wechselten und zuvor einige Jahre ihre fussballerische Grundausbildung in Leiselheim machten stiegen mit dem VfR in die Regionalliga auf. Ihnen wünschen wir für das neue Erlebnis in dieser Liga viel Erfolg.

Man wird hier beim SVL die Entwicklung von allen weiter verfolgen aber auch selbst weiter neue Talente formen, welche ebenfalls einen so erfolgreichen Weg gehen können wie die oben genannten Spielerinnen.

 
     
 

Neues Trainerteam mit erstem Testspielsieg

 
 
 
     
 
 
 

Mit Selina Merola und Jasmin Bresler haben sich zwei Frauenspielerinnen der SG Leiselheim/Westhofen vor der Saison bereiterklärt die B Juniorinnen zu coachen. Unterstützung erhalten sie von Betreuer Roland Ruppert und Fitnesscoach Joachim Mahler. Jürgen Bassing ist im Hintergrund für alles organisatorische um die Mannschaft zuständig. Nun beim zweiten Testspiel gegen den FV Freinsheim waren nun auch deutliche Fortschritte zu erkennen und viele Inhalte aus der Vorbereitungszeit wurden von den Spielerinnen zur Freude des Trainerstabes umgesetzt. Schon von Beginn an setzte man den Gegner in deren Hälfte fest, jedoch agierte man noch zu konteranfällig, sodass Freinsheim zum 1:0 kam. Doch die Mädels setzten ihren Plan weiter fort und kamen nach schöner Passkombination zum 1:1 durch Anne Schembs. Defensiv fehlte zeitweise noch die optimale Absprache. Dadurch schaffte Freinsheim mit dem zweiten Torschuss die erneute Führung. Doch wieder dauerte es nicht lange ehe Wiktoria Morawska einen hervorragenden Lupfer auf Janina Wagner spielte und diese trocken zum 2:2 ausglich. Morawska war es auch welche kurze Zeit später die Führung besorgte. Nach vielen Chancen schon in den letzten Spielen belohnte sie sich endlich für ihre Mühen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. Die Mädels starten auch in der zweiten Halbzeit sehr wach und kamen durch einen tollen Distanzschuss von Sarah Heß zum 4:2. Auch in der Folgezeit tolle Kombinationen. Eine weitere Chance führte durch Hannah Bauer zum 5:2, was auch gleichzeitig der Endstand war. Tolle Mannschaftsleistung!

Für die SG LW spielten:
Marie-S.Josten, Kim Kleinhans, Anne Schembs, Lisa Erdmann, Sarah Heß, Hannah Bauer, Emely Mahler, Alena Mauer, Wiktoria Morawska, Elena Gerbig, Janina Wagner, Melina Schäfer.

 
     

Der SVL auf der Leiselheimer Kerb

 
 
   
         
 
   
   
 
   
   
 
Mehr Bilder auf der Homepage
   
   
         

SV 1920 Leiselheim e.V.
Albert Schweitzer Strasse 4, 67549 Rheinland-Pfalz - Worms, Deutschland

E-Mail: kontakt@sv-leiselheim.de, Website: www.sv-leiselheim.de

Vertreten durch: Hans-Peter Braun

Registergericht: Amtsgericht Mainz, Registernummer: VR 381, USt-IdNr. 44/667/0080/5

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen möchten, können Sie sich hier abmelden

Realisiert und versendet mit Newsletter Software von sitepackage://

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Leiselheim e.V.