Sportverein 1920 Leiselheim e. V.
Sportverein 1920 Leiselheim e. V.
 
   
WIR-SIND-DIE-SVL-MÄDLS  
 
   
WIR-SIND-SVL  
 
WIR-SIND-DIE-SVL-OLDIES
SVL-Newsletter Nummer 28 vom 18.10.2017
Webversion | Abmelden
 

Liebe Mitglieder,

 

Die Erste noch immer ohne Sieg.

Die Zweite hat sich belohnt.

Ü40 zweistellig gewonnen

Viel Spaß beim lesen
Der Vorstand

 
     
 
 
     

Besucht uns im Internet

 
 
   
         
 
 
     
 

Zwischenzeitliches 2:1 reicht Ersten nicht zum Punktgewinn!

 
 
 
     
 
 
 

Spieltag Nummer 10 für unsere erste Mannschaft in der A Klasse Alzey-Worms und mit mageren 2 Zählern wollte man in dieser Partie unbedingt die Wende einleiten.
Der Gegner aus Armsheim, vor der Partie mit 8 Zählern ebenfalls im Tabellenkeller, machte von Beginn an Druck und kam bereits in den ersten 5 Minuten zu ersten dicken Gelegenheiten. Vorallem aufgrund vieler Defizite der SVL Defensive. Hierbei hielt der Leiselheimer Schlussmann Junkert, zum Glück noch mehrere Male den frühen Rückstand in den Händen.
Doch in der 6. Minute kam der Armsheimer Stürmer Kanyi, der ohnehin für viel Wirbel sorgte im Sechzehner zu Fall. Den unumstrittenen Elfmeter verwandelte Wohn zum 0-1.
SVL Kapitän Fütterer sah hierbei noch die frühe gelbe Karte.
Der Warnschuss kam jedoch bei der Heimelf an.
Fortan stellte man die einfachen Fehler ab und konzentrierte sich darauf schnellstmöglich wieder auszugleichen. Dies setzte man dann auch in die Tat um. Fast wäre es schon in Minute 10 soweit gewesen, als ein Abschluss von Weninger nur knapp über die Kiste ging. 3 Minuten später dann doch der schnelle Ausgleich. Leiselheimer Bart wurde im Strafraum gefoult, auch hier entschied der Schiedsrichter zurecht auf Elfmeter. Den fälligen Strafstoß verwandelte T. Burkhard zum 1-1.
Das Spiel wurde daraufhin deutlich besser. Beide Defensivreihen leisteten dann einen guten Job. Erst gegen Ende des ersten Druchgangs gab es wieder gute Gelegenheiten. Für den SVL vergaben leider erst P. Strzedula und dann Bart (40. & 42.) den Führungstreffer.
Mit Unentschieden ging es in die Pause.
Nach Wiederanpfiff setzten die Hausherren ihre Druckphase aus den letzten 15-20 Minuten der ersten Hälfte fort.
Die Gäste aus Armsheim waren nur noch mit der Abwehrarbeit beschäftigt.
In Minute 52. die Erlösung für den SVL.
Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite flankte T. Burkhard auf den auf Elfmeterhöhe lauernden Opoku, der sehenswert per Seitfallzieher auf 2-1 stellte.
Kurz darauf wechselte Coach Löb das erste Mal aus.
Für den aufgeriebenen Mauer kam Kaiser in die Partie.
Die Partie dann in einer kurzen Ruhephase. Beide Parteien konnten wieder Luft für das letzte Drittel schnappen.
Die Leiselheimer verpassten es die taumelnden Armsheimer nach dem 2-1 weiter unter Druck zu setzen, um für eine frühe Vorentscheidung zu sorgen.
Kaum hatte die Schlussphase angeklungen glich Armsheim aus. Wenn auch glücklich, denn bei der Hereingabe zum 2-2 stand der Armsheimer einen guten halben Meter im Toraus. Für den Schiedsrichter jedoch wohl nicht zu sehen. (68.)
Kurz vorher wechselte Löb für den SVL ein zweites Mal aus. Positiongetreu kam Schlösser für Opoku in die Partie.
Das Spiel dann wieder in voller Fahrt.
Die Platzelf wollte nun wieder unbedingt in Führung gehen.
Man investierte in den letzten 20 Minuten auch mehr als der Gast, allerdings fand der Ball einfach nicht seinen Weg ins Tor der Armsheimer. Die Abschlüsse im und um den Sechzehner einfach zu unglücklich.
So kam es fast wie es kommen musste und Armsheim erzielte das 3-2 fast in der letzten Aktion des Spiels. Nach einem Konter, der aus einem fahrlässigen Fehler im Angriffsspiel des SVL resultierte, erzielte Fiederlein den Siegtreffer für Armsheim.
Alle auf Seiten des SVL waren nach der erneuten bitteren Niederlage extrem bedient. In den nächsten Wochen steht schon die Endphase der Hinrunde an und es erwarten einen schon frühe Endspiele um die eigene Ausgangsposition noch zu retten.
Für den SVL spielte:
Junkert, Schimmer, Betz, Fütterer, M. Strzedula, Mauer (52. Kaiser), Bart, T. Burkhard, Opoku (68. Schlösser), P. Strzedula, Weninger

 
     
 

1-B setzt sich letztendlich souverän durch!

 
 
 
     
 
 
 

10. Spieltag, jedoch erst das achte Spiel für unsere 1-B.
Es ging gegen den direkten Tabellennachbarn Wörrstadt 2.
Das Spiel in den ersten 10 Minuten noch stark in der Findungsphase und demnach nicht sonderlich schön anzusehen. Dann jedoch kam der SVL allmählich ins Rollen.
Nach einem schönen Zusammenspiel über die linke Seite fand Ußner den einlaufenden N. Bentz der das frühe 1-0 erzielte. (13.).
Die Heimelf nun deutlich am Drücker.
Das 2:0 durch Bez nur 6 Minuten später.
Er erhöhte mit seinem Nachschuss zu einer Offensivaktion die Führung.
Es ging weiter nur in Richtung Gästetor.
Wörrstadt konnte sich selbst nur mit langen Bällen entlasten. Die jedoch bis auf einen Torschuss in Hälfte Eins, nichts einbrachten.
In der 28. Minute schon die frühe Vorentscheidung der Partie.
Bez legte per Kopf dem prima einlaufenden Ußner vor, der aus halblinker Position auf 3-0 erhöhte.
Im Rest der ersten Halbzeit zeichnete sich kein gutes Offensivspiel des SVL mehr ab. Durch viele Abspielfehler kam nicht mehr viel zwingendes zu Stande.
3-0 dann der Halbzeitstand.
Die Coaches Hahn & Scheurer wechselten zur Pause gleich drei Mal aus.
Für Merz, Ußner und Bez kamen Zimmermann, Felkel und M. Bitsch in die Partie.
Die Anfangsphase des zweiten Durchgangs dann wieder etwas besser auf Seiten des SVL.
Die besten Gelegenheiten hatten N. Bentz und Schuster.
Der Pfosten verhinderte den Doppelpack für N. Bentz und bei Schusters Distanzschuss fehlten nur Zentimeter.
Konstruktives kam zumeist über die linke Seite über Braun und Felkel die immer wieder die Offensive in Szene setzten.
Ab der 60. Minute in etwa war dann jedoch damit Schluss.
Das Leiselheimer Trainerteam wechselte in der Folge noch drei Mal zurück. Merz kam für S. Bitsch, dafür rückte Braun in die Innenverteidigung. Ußner und Bez ersetzten positionsgetreu N. Bentz und Schuster im Mittelfeld.
Die Heimelf investierte nun nur noch kaum etwas in die Offensive. Das Spiel verlor sich dann in einem relativ unansehnlichen Mittelfeldgeplänkel. Die wenigen Wörrstädter Gelegenheiten resultierten fast nur aus Unkonzentriertheiten des SVL, die jedoch durch den rückgewechselten Merz, S. Bentz und Braun erfolgreich verteidigt werden konnten.
Das Spiel endete dann unterm Strich absolut verdient mit 3-0 für den SVL.
Mit dem Sieg klettert man auf einen aussichtsreichen Tabellenplatz 10, mit noch einem Spiel weniger als die Konkurrenz.
Für den SVL spielte:
Klingel, Merz, S. Bentz, S. Bitsch, Braun, Schuster, Dominik Scheurer, N. Bentz, Ußner, Bez, Dogan, Felkel, Zimmermann, M. Bitsch

 
     
 

FuPa 11 der Woche!

 

Neben unserem Stürmer Jonas Ußner, der durch ein Tor und eine Vorlage gegen Wörrstadt 2 bereits seine zweite Nominierung verbuchen kann, stehen zudem erstmals die Verteidiger Sebastian Bitsch und Bernd Braun in der FuPa 11 der Woche vom 10. Spieltag!
Gratulation Jungs & macht weiter so! ??

 
     
 

Trotz Personalproblemen die Punkte behalten

 
 
 
     
 
 
 

Es war ein harter Kampf gegen ein junges talentiertes Frauenteam aus Wörrstadt. Die Ausfälle von Anika Müller,Lea Müller,Luisa Müller,Lisa Bastian,Tina Ruppert, Edonia Leposhtaku um nur einige zu nennen merkte man den Spielerinnen zu Beginn an. In den ersten 25 Minuten fanden die Spielerinnen der SGLW nicht ins Spiel und gingen nicht ganz unverdient auch mit 0:1 in Rückstand. Erst nach diesem ersten Gegentreffer in dieser Saison wurde man wach und zeigte annährend die Leistung der letzten Wochen. Erst eine Kraftleistung von Nina Würzburger, welchen einen Ball mit letzter Kraft noch vor der Auslinie in den Strafraum brachte und dort Jana Ruffini bediente konnte die SGLW wieder zurück ins Spiel.Fast identisch der Führungstreffer. Diesmal konnte Jana Ruffini mit starker läuferischer Leistung Nina Würzburger bedienen welche in der Mitte lauerte und zum 2:1 einschob. In Halbzeit 2 begannen die SGLW Spielerinnen nun kompakter und hielten auch im Mittelfeld den Gegner von Kontern ab. Jana Ruffini mit einem Freistosshammer aus 20 Metern bescherte die 3:1 Führung. Geschätzt hatte dieser Schuss bestimmt zwischen 70-90 km/h drauf. Doch Wörrstadt blieb weiter gefährlich. Großes Lob an diese junge TuS Truppe. Doch Leiselheim/Westhofen blieb konzentriert und schaffte in den letzten 10 Minuten die Entscheidung. Nochmals Jana Ruffini mit ihrem 11.Saisontreffer und Nina Würzburger konnten den 5:1 Endstand herstellen.

Für die SGLW spielten:
Elena Nowack, Selina Merola, Jasmin Bresler, Samira Erlenwein, Sabrina Kirch, Nina Würzburger, Jana Ruffini, Whitney Weygand, Lisa Schmitt, Lena Klemmer, Kim Kühnel, Edonia Leposhtaku, Sarah Heß, Hannah Bauer

 
     
 

Faire aber ungefährdete Partie

 
 
 
     
 
 
 

In einem Nachholspiel trafen die SVL-Oldies auf die Mannschaft des TuS Nack. Die Gäste traten äußerst ersatzgeschwächt in Leiselheim an und waren dementsprechend chancenlos. Obwohl die Gastgeber ebenfalls weiterhin auf zahlreiche Spieler verzichten mussten, waren sie an diesem Tag mehr als eine Nummer zu groß für den Kontrahenten. 

Von Beginn an ließen die Mannen um Spielertrainer Kay Strippel Ball und Gegner laufen und führten bereits zur Pause mit 6:0. In der zweiten Hälfte war die Überlegenheit der Leiselheimer noch eklatanter, so dass das Spiel letztendlich ein Schützenfest wurde und mit 19:1 endete.

Dieses Match war für die ambitionierten SVL-Oldies sicherlich kein Maßstab. Bereits in der laufenden Woche wartet mit der SG Neuhausen ein ganz anderes Kaliber.

Die Tore für den SVL erzielten:
Kurt (7x), Cinar (4x), Hackenschmidt (3x), Bächle (3x), Dexheimer (2x)

Für den SVL spielten:
Peter Massoth, Markus Schwanke, Stefan Steinmetz, Roni Dexheimer, Alexandros Bächle, Kay Strippel, Berthold Weiler, Heiko Hackenschmidt, Cinar Kemal, Ibrahim Kurt

 
     
 
 
 
 
 
     
 
 
 
 
 
     
 
 
 
 
 
     
 
 
 
 
 
     
 
 
 
 
 
     
 
 
 
 
     
 
 
 

E-Junioren

 
     
 
 
 
 
 
     
 
 
 
 
 
     

SV 1920 Leiselheim e.V.
Albert Schweitzer Strasse 4, 67549 Rheinland-Pfalz - Worms, Deutschland

E-Mail: kontakt@sv-leiselheim.de, Website: www.sv-leiselheim.de

Vertreten durch: Hans-Peter Braun

Registergericht: Amtsgericht Mainz, Registernummer: VR 381, USt-IdNr. 44/667/0080/5

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen möchten, können Sie sich hier abmelden

Realisiert und versendet mit Newsletter Software von sitepackage://
Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Leiselheim e.V.