Sportverein 1920 Leiselheim e. V.
Sportverein 1920 Leiselheim e. V.
 
   
WIR-SIND-DIE-SVL-MÄDLS  
 
   
WIR-SIND-SVL  
 
WIR-SIND-DIE-SVL-OLDIES
SVL-Newsletter Nummer 29 vom 25.10.2017
|
 

Liebe Mitglieder,

 

Die Erste noch immer ohne Sieg, aber mit einem Punkt.

Die Zweite kann an Erfolg der letzten Woche nicht anknüpfen.

Die Oldies bringen ein Remis mit nach Hause.

A-Junioren drehen das Spiel und siegen.

Marcel zu langsam beim wechseln.

Jugendarbeit von der Sepp-Herberger-Stiftung gewürdigt.

Viel Spaß beim lesen

Der Vorstand

 
     
 
 
     

Besucht uns im Internet

 
 
   
         
 
 
     
 

Erste verliert in der Nachspielzeit den ersten Dreier!

 
 
 
     
 
 
 

Eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den zuletzt gezeigten Leistungen, zeigte die Elf um Coach Löb bei dem gestrigen Kellerduell in Biebelnheim. In Hälfte Eins kontrollierte man ganz klar die Partie und lies den TuS somit außer durch Kontergelegenheit nicht wirklich ins Spiel kommen.
Die hohe Investition von Beginn an, zahlte sich auch schon relativ frühzeitig für den SVL aus.
Nachdem sich der Leiselheimer Stürmer Schlösser stark über die rechte Außenbahn durchsetzte, fand er mit seiner mustergültigen Flanke den einlaufenden P. Strzedula, der per Kopf die verdiente Führung erzielte (15.).
Wenig später erhöhte der eben noch glänzende Vorbereiter selbst, als er einen Schnitzer des Biebelnheimer Schlussmanns ausnutzte und nur noch einschieben musste. 2-0 22. Minute.
Der SVL hatte weiterhin das Heft in der Hand und versuchte die Führung auszubauen. Die Biebelnheimer strahlten jedoch immer mal wieder Gefahr über schnelle Konter aus.
So dauerte es bis Minute 41, als schon die vermeintliche Vorentscheidung zugunsten des SVL fiel.
Der stark aufspielende Schlösser markierte seinen Doppelpack mit einem Distanzschuss zum 3-0.
Allerdings fiel der Anschlusstreffer und das Lebenszeichen der Biebelnheimer nur wenige Sekunden später.
Mohr verwandelte den besten Angriff der Heimelf zum Halbzeitstand 3-1.
Der zweite Abschnitt setzte sich wesentlich ausgeglichener fort. Die Biebelnheimer beherrschten nun das Mittelfeld und kamen so langsam wieder in die Partie. Da der SVL sich noch von der anstrengenden ersten Hälfte erholte, verpasste die Mannschaft es entweder das Spiel clever zu verwalten oder eben druckvoll weiter auf das 4-1 zu spielen. So verlor man dann zu schnell die gewonnenen Bälle und sorgte offensiv nur noch für wenig Entlastung.
Kurios dann zwei Entscheidungen des Unparteiischen. Zunächst gab der Schiri ein wohl regulär gewesenes Tor von Biebelnheim nicht. Wenige Minuten später konnte er dann allerdings zu Ungunsten des SVL nicht erkennen, dass der alleine auf der Torlinie stehende Biebelnheimer Mohr in der 58. Minute den Ball zum 3-2 einköpfte, jedoch somit klar im Abseits stand.
Mit Beginn des letzten Drittels kam der SVL so langsam wieder in Schwung und setzte offensiv wieder Akzente. Jedoch blieb auch Biebelnheim weiter am Ball. Das Spiel war nun an Spannung nicht mehr zu toppen. Auf der einen Seite versuchten die Leiselheimer mit gezielten Kontern den Sack zu zu machen und auf der anderen Seite versuchte der TuS auszugleichen. Die besten Gelegenheiten hatte hierbei auch der SVL. Die erste verpasste Schlösser, der nach einer eigentlich perfekten Hereingabe nur mit haaresbreite den Kopfball verfehlte.
Die dickste Chance vergab jedoch der eingewechselte Gerbig, der klasse bedient halbrechts im Strafraum etwas zu lange zögerte, sodass der Biebelnheimer Torwart ihm den Ball vom Fuß pflücken konnte (80.).
Quasi nach dem letzten Angriff kam es dann ganz bitter für den SVL. Eine halbhoch getretene Hereingabe fand den Arm des Leiselheimer Abwehrspielers M. Strzedula. Sicherlich unabsichtlich das Handspiel, jedoch unumstritten die Elfmeterentscheidung.
Den Strafstoß zum 3-3 Endstand verwandelte Golebiowski eiskalt (90. +).
Mit dem Punktgewinn ist zwar die Niederlagenserie endlich gestoppt, jedoch kann sich ein 3:3 nach 3:0 Führung selbstverständlich nicht wie ein Sieg anfühlen.
Nichtsdestotrotz geht es mit einem Heimspiel am Sonntag weiter. Man empfängt die Zweite des SV Horchheim.

Für den SVL spielte:
Battschinger, Schimmer, Betz, Schwahn, M. Strzedula, Kleinert (65. Meloth), Bart, Fütterer, Mauer (75. Gerbig), P. Strzedula, Schlösser (83. Weninger)

 
     
 

Zweite gibt nach dünner Leistung Führung aus der Hand!

 
 
 
     
 
 
 

In weniger Worte lässt sich das Vorspiel zwischen beider zweiten Mannschaften zusammenfassen.
Nach einer richtig starken ersten halben Stunde, nach der die Leiselheimer 1-B verdient mit 2-0 führte, stellte man spätestens ab dem zweiten Durchgang sämtliche Offensivbemühungen ein und verlor letztlich zurecht mit 5-2.
Jedoch der Reihe nach:
Die Leiselheimer legten aggeressiv und spielbestimmend los.
So stand es gegen anfänglich überforderte Biebelnheimer schon nach 7 Minuten 2-0 für den SVL.
Das 1-0 erzielte N. Bentz, der nach Vorlage von Bez den Ball in den Winkel hämmerte.
Keine 120 Sekunden später legte wieder Bez nach einem starken Solo über die rechte Seite auf den komplett blank stehenden Ußner im Sechzehner auf, der cool blieb und auf 2-0 erhöhte.
Bis zur 30. Minute blieb man auch weiterhin die bessere Mannschaft, auch wenn keine großen Chancen mehr dabei raussprangen.
Doch dann der Knackpunkt der Partie. Der in der Regel absolut routinierte Leiselheimer S. Bitsch, spielte den Rückpass auf Keeper Klingel um einige Meter zu kurz, sodass sich der Biebelnheimer Stürmer bedankte und auf 2-1 verkürzte.
Der SVL rettete sich mit der 2-1 Führung in die Pause.
Das Leiselheimer Trainerteam um Hahn und Scheurer stellte aufgrund der schwachen Vorstellung ihrer Mannschaft gegen Ende des ersten Durchgangs um. Schuster kam für Ußner in die Partie.
Es besserte sich dennoch nichts und zur fehlenden Laufbereitschaft schlichen sich noch mehr herbe Abwehrfehler ein, die zu den weiteren Gegentoren führten.
Dennoch erst in der 59. Minute der Ausgleich durch Biebelnheim. Eine Hereingabe von links konnte nicht richtig von der Leiselheimer Defensive geklärt werden, sodass der Ball zum Nachschuss bei Eskandari landete, der am Fünf-Meter-Raum stehend ausglich.
Nur drei Minuten später das 3-2 für Biebelnheim. Nach einem Abstoß verschätzte sich die komplette rechte Abwehrseite der Leiselheimer. Dieses Mal reagierte Hosseus im richtigen Moment und erzielte die 3-2 Führung.
Der Torreigen der Heimelf nahm für etwa zehn Minuten eine kurze Pause ein, in denen der SVL auch mal wieder Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte verbuchen konnte. Jedoch sprangen dabei keine wirklichen Chancen heraus.
Der Knockout dann nach 72 Minuten. Nach einer Ecke nutze Eskandari seinen Freiraum um seinen Hattrick per Kopf mit dem 4-2 zu erzielen.
6 Minuten später das 5-2.
Passend zum Spiel rutschte Braun in Mitte der eigenen Hälfte ein langer Ball durch die Füße und auch hier lies sich Eskandari nicht zwei mal bitten ehe er das 5-2 erzielte.
Kurz darauf hätte der SVL noch etwas Ergebniskosmetik betreiben können.
Bez traf nach einem Solo nur Aluminium.
Das dass Spiel letztendlich mit 5-2 für Biebelnheim endete zwar verdient, nur warum die Leisleheimer 1-B nach 30 Minuten aufhörte Fußball zu spielen steht wohl in den Sternen.
Auch hier geht es nächste Woche weiter, wenn man den Aufstiegsaspiraten VfR Alsheim am Sonntag empfängt.

Für den SVL spielte:
Klingel, Merz (85. Zimmermann), S. Bentz, S. Bitsch, Braun, C. Burkhard (55. M. Bitsch), Löwer, N. Bentz, Ußner (46. Schuster), Dogan, Bez

 
     
 

Arbeitssieg für SGLW Frauen

 
 
 
     
 
 
 

Erste Halbzeit Hui zweite Halbzeit pfui...so könnte man die Leistung der SGLW bewerten.
Nach anfänglicher Abtastphase war es wie schon letzte Woche Nina Würzburger welche ihre Mitspielerin in dem Falle Lea Müller bediente welche zum 1:0 einschob. Danach war es Würzburger selbst welche auf 2:0 erhöhte. Dem 3:0 ging eine bärenstarke Grätsche von Anika Müller vorraus. Der Ball landete bei Lisa Schmitt welche den Ball perfekt weiterleitete auf Nina Würzburger. Wie beim 1:0 kam der Ball punktgenau auf Lea Müller welche das 3:0 erzielte. Nach der Pause die SGLW dann verschlafen. Durch einen Weitschuss kam Flonheim auf 1:3 heran, doch Lisa Bastian konnte kurz danach auf 1:4 erhöhen. Doch Flonheim blieb bissig und kämpfte sich in die Partie zurück. Ein umstrittener Handelfmeter brachte die Gastgeber nochmal auf 2:4 heran. Als Flonheim sogar noch den Anschlusstreffer erzielte, schien die Partie nochmal zu kippen aber mit etwas Glück brachten die SGLW Frauen den knappen Vorsprung über die Bühne.

Für die SGLW spielten:
Elena Nowack, Selina Merola, Edonia Leposhtaku, Jasmin Bresler, Sabrina Kirch, Nina Würzburger, Lisa Schmitt, Lea Müller, Anika Müller, Lisa Bastian, Luisa Müller, Viviane Lachmann, Samira Erlenwein, Kim Kühnel

 
     
 

Nach Rückstand noch Remis geschafft

 
 
 
     
 
 
 
 
 
     
 

Oldies lassen sich das Spiel aus der Hand nehmen

 
 
 
     
 
 
 

Nach den jeweils zweistelligen Siegen gegen Horchheim und Nack ging es für die SVL-Oldies in der vergangenen Woche gegen die Mannschaft der SG Neuhausen. Trotz intensiver Warnungen im Vorfeld dachte die Mannschaft zu Beginn anscheinend, dass es so leicht wie in den vorangegangenen beiden Spielen weitergeht und agierte in den ersten Minuten ganz schwach ohne Aggressivität, Tempo und taktische Disziplin. Das Resultat war ein 0:2 Rückstand nach 10 Minuten. Im Anschluss besann man sich auf Seiten des SVL zumindest ansatzweise auf bessere Tugenden und konnte durch Tore von Kemal Cinar (2x) sowie Kay Strippel das Spiel bis zur Halbzeit in einen 3:2 Vorsprung drehen. Wer nun gedacht hatte, diese Führung würde der Mannschaft für die restliche Partie Sicherheit geben, sah sich getäuscht. Es ging in der zweiten Hälfte ähnlich behäbig, mit schwachem Zweikampfverhalten sowie großen Lücken in der Defensive weiter. Letztendlich endete das Match nach einem weiteren Tor von Kemal Cinar und 2 Gegentreffern der Gäste leistungsgerecht 4:4, was für die ambitionierten SVL-Oldies allerdings deutlich zu wenig ist. Auf leichtfertige Art und Weise hat man an diesem Tag zwei Punkte verschenkt. Jetzt gilt es, wieder gut und seriös zu trainieren, um die noch anstehenden Spiele im laufenden Jahr besser zu gestalten.

Für den SVL spielten:
Peter Massoth, Markus Schwanke, Thomas Löwer, Dirk Scheurer, Alexandros Bächle, Kay Strippel, Kemal Cinar, Roni Dexheimer, Gerhard Kaupa, Ibrahim Kurt, Frank Merz

 
     
 

Deutscher Ü40 Cup

Am Samstag, 04. November 2017 (Anpfiff 15 Uhr oder 15:30 Uhr) spielen die SVL-Oldies im Deutschen Ü40-Cup (vergleichbar mit dem DFB-Pokal) zu Hause im Großfeld gegen die Mannschaft der SG Ueberau Groß-Bieberau. Dies wird sicherlich ein Leckerbissen für alle Anhänger des Seniorenfußballs!

 
     
 

Rückstand umgedreht und gesiegt

 
 
 
     
 
 
 

Heute hatten die Leiselheimer Jungs die SG Suryoye Neuhausen in der Werner Goll Anlage zu Gast. Dieses Derby hatte alles was man davon erwarten konnte!! Nun zum Spielgeschehen!
Um 19 Uhr 30 Pfiff der gut leitende Schiedsrichter Asso Kamaran die Partie an. Ehe sich die Leiselheimer Jungs versahen stand es nach 20 min. 3 :0 für den Gast. Man wurde förmlich überrannt. Aber die Leiselheimer fingen dann an zu Kämpfen und kamen innerhalb von 4 min. zum Ausgleich. 2mal Jonas Selbert in der 40/42min und Kenan Arslan in der 45 min. sorgten dafür !! SO ging man mit einem 3:3 in die Pause!

Nach der Pause stand da eine ganz andere Mannschaft der Leiselheimer auf dem Platz. Endlich wurde Fußball gespielt mit Herz und Kopf. Leiselheim übernahm nun das Spielgeschehen. Man kombinierte und lies den Ball laufen. Unsere Taktgeber im Mittelfeld Lars Krier und Nadir Tzeminoglou verteilten immer wieder geschickt die Bälle. Es wurde auch mal über die Abwehr gespielt wo C. Conrad hervorragend dirigierte. Es ging regelrecht ein Ruck durch die Mannschaft. Man wollte zeigen das auch Leiselheim einen guten Fußball spielen kann . Nun ging bei Suryoye nix mehr. Die Leiselheimer Jungs spielten sich in einen wahren Torrausch. Suryoye konnte nur noch reagieren und drosch den Ball immer wieder aus der eigenen Hälfte. Es rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Tor von Suryoye. In der 52 min. super Kombination von Leiselheim. Nadir Tzeminoglou besorgte das 4:3 für Leiselheim. Nun wurde Suryoye regelrecht auseinander genommen. Es spielte nur noch Leiselheim. In der 54 min. dann das 5:3 für Leiselheim. Wiederum durch Nadir Tzeminoglou. Leiselheim hat sich in einen wahren Spielrausch gebracht. In der 60 min. dann das 6:3 für Leiselheim durch unseren Torjäger Jonas Selbert. In der Leiselheimer Mannschaft stimmte nun alles. Man lies Ball und Gegner immer wieder ins Leere laufen und ging selbst weiter auf Torejagd. In der 62 min. das 7:3 wiederum durch Nadir Tzeminoglou. In der 85 min. besorgte dann Konstantin Gach das 8:3. Eine Klasse Leistung. Das 8:4 und 8:5 in der 89 und 94 min. für Suryoye war nur noch Ergebnis Kosmetik. Danach pfiff der gut leitende Schiedsrichter Asso Kamaran das Spiel ab.

Fazit: Erste Halbzeit nicht gut gespielt! Zweite Halbzeit super Fußball gezeigt. Weiter so Jungs. Mit so einer Leistung wie in der Zweiten Halbzeit brauchen wir uns als Neuling in der A Jugend nicht zu verstecken KLASSE SPIEL!!

Für den SVL spielten:
T. Bowie, C. Conrad, C. Günther, K. Wiese, I. Cil, K. Arslan, T. Kaplan, N. Tzeminoglou, L. Krier, J. Selbert, K. Gach, M. Elsner, J. Serafin

 
     
 
 
 

B-Junioren Kreispokal

 
     
 
 
 
 
 
     
 
 
 
 
 
     
 
 
 
 
 
     
 
 
 

E-Junioren

 
     
 
 
 
 
 
     
 
 
 
 
 
     
 

Jugendarbeit gewürdigt von Sepp-Herberger-Stiftung

 

Die Vertreter des SV Leiselheim, Jonni Franz und Ralf Erdmann (Mitte), Sieger der Sepp Herberger-Urkunde in der Kategorie „Kindergärten und Vereine“ gemeinsam mit dem 1. Vizepräsidenten des SWFV, Jürgen Veth (links) und dem Geschäftsführer der DFB-Stiftung Sepp Herberger, Tobias Wrzesinski (rechts).

In der Kategorie Schule und Vereine wurde der SV Leiselheim ausgezeichnet. Der Sportverein richtet jährlich ein Fußballturnier gemeinsam mit den Wormser Kindergärten aus. Besonders dabei ist, dass die Trikots selbst von den Kindern gestaltet wurden. Gemeinsam mit der BzGA stand das Turnier auch unter dem Motto: „Kinder stark machen“, über 200 Besucher fanden den Weg zum Sportgelände.

Hier der Artikel vom SWFV
 
     
 

Schiri unterwegs

 

Timo Gerach pfeift Zwickau gegen Jena

Die Schiedsrichter des Südwestdeutschen Fußballverbandes sind am Wochenende wie folgt in den Bundesligen im Einsatz: Timo Gerach (FV Queichheim) pfeift am Sonntag, 14:00 Uhr, in der 3. Liga das Ost-Duell zwischen dem FSV Zwickau und dem FC Carl-Zeiss Jena. An den Seitenlinien wird er von Christian Gittelmann (SpVgg Gauersheim) und Patrick Kessel (SG Hüffelsheim) unterstützt........

Tobias Christ (TB Jahn Zeiskam) ist in der 2. Bundesliga beim Spiel des 1. FC Union Berlin gegen die SpVgg Greuther Fürth (Samstag, 13:00 Uhr) als Assistent angesetzt. In gleicher Funktion ist Marcel Schütz (SV Leiselheim) bei der Begegnung des 1. FC Nürnberg gegen Dynamo Dresden (Sonntag, 13:30 Uhr) im Einsatz.

 

Hier der gesamte Artikel
 
     
 

Wenn man nicht schnell genug ist, kann auch mal die Tafel weg sein.

Der SCHÜTZ???
 
     
 

DFB-Pokal mit SWFV-Schiedsrichtern

DFB-Pokal mit SWFV-Schiedsrichtern

In der 2. Hauptrunde des DFB-Pokals sind auch die Schiedsrichter des Südwestdeutschen Fußballverbandes im Einsatz: FIFA-Schiedsrichter Christian Dingert (TSG Burglichtenberg) pfeift am Mittwochabend, 20:45 Uhr, das Spiel des SSV Jahn Regensburg gegen den 1. FC Heidenheim.
 
An den Seitenlinien wird er von Tobias Christ (TB Jahn Zeiskam) und Marcel Schütz (SV Leiselheim) unterstützt.

Christian Gittelmann (SpVgg Gauersheim) kommt zeitgleich bei der Begegnung des SV Werder Bremen gegen die TSG 1899 Hoffenheim als Assistent zum Einsatz.
 

 
     

Unser Kassenhäuschen

 
   

vorher

Der Zahn der Zeit hat an unserem Kassenhäuschen genagt.

 
 
   

nachher

Es müssen noch ein paar Verschönerungsarbeiten gemacht werden. Aber es sieht schon sauberer aus. Spielankündigungsplakate können jetzt ordentlich platziert werden.

 
 

bald

So wird es dann bald aussehen

   
   
         

SV 1920 Leiselheim e.V.
Albert Schweitzer Strasse 4, 67549 Rheinland-Pfalz - Worms, Deutschland

E-Mail: kontakt@sv-leiselheim.de, Website: www.sv-leiselheim.de

Vertreten durch: Hans-Peter Braun

Registergericht: Amtsgericht Mainz, Registernummer: VR 381, USt-IdNr. 44/667/0080/5

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen möchten, können Sie sich hier abmelden

Realisiert und versendet mit Newsletter Software von sitepackage://
Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Leiselheim e.V.