Sportverein 1920 Leiselheim e. V.
Sportverein 1920 Leiselheim e. V.
SVL-Newsletter Nummer 6 vom 05.04.2017
|
 

Liebe Mitglieder,

 

Die Aktiven auf der Erfolgsspur.

Die jüngsten haben viel Spaß.

Der geschäftsführende Vorstand vollständig besetzt.

Integration beim SVL.



Viel Spaß beim Lesen.

Der Vorstand

 

 
     
 
 
     
 
 
WIR-SIND-SVL
 
     
 
 
WIR-SIND-DIE-SVL-MÄDCHEN
 
     
 
 
WIR-SIND DIE-SVL-OLDIES
 
     
 
 
     
 

Dominante 2. Halbzeit führt zum Heimsieg!

 
   
   
 
 
 
     
 
 

Herren B-Klasse: SVL : TuS Neuhausen 2:0 (0:0)

Am heutigen Nachmittag traf die Aktive Herren des SV Leiselheim auf die 2. Mannschaft des TuS Neuhausen.

Bei sommerlichen Bedingungen und vor gut 50 Zuschauern, begann das Spiel sehr rasant.
In den ersten 20 Minuten gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Allerdings kam der Gast zu mehr Torraumszenen. Ab dann kam die Heimmannschaft immer mehr ins Spielgeschehen. Die erste wirklich zwingende Torgelegenheit erspielte sich der Leiselheimer P. Strzedula, als er nach Vorlage von Schlösser nur knapp den rechten, oberen Knick verpasste (39.). Mit einem 0-0 ging es in die Pause.

Die 2. Halbzeit setzte sich sehr zugunsten des SVL fort. Offensiv, setzten nur noch die Leislemer Akzente. Demnach dauerte es nur bis Minute 52', als Schimmer aus dem Halbfeld einen Abpraller von einer Ecke, gekonnt per Heber auf den freistehenden Schlösser am Strafraumrand spielte, dieser brachte den Ball schnell unter Kontrolle und und schoss eiskalt zum 1-0 in den Winkel.

Fortan hielt die Heimmannschaft den Druck hoch und spielte aufs 2-0.
Auf Neuhausener Seite war nur noch wenig Entlastung zu erkennen.
In Minute 59 kam es wieder zu einer guten Offensivkombination des SVL. Der gut aufgelegte Schlösser, schickte per Flachpass P. Strzedula Richtung Sechzehner. Dieser setzte sich erneut stark durch, zog von links in den Strafraum und verpasste erneut knapp den rechten Winkel.
Die Leiselheimer Defensive, verstärkt um Rückkehrer Kaiser, verteidigte stets souverän Neuhausener Vorstöße. In Minute 71' kam es zu einem Konter für den SVL.
Kaiser schickte in Bruce-Lee-Manier, per Karate-Kick-Direktabnahme den aufgeweckten P. Strzedula in den Lauf, welcher sich sensationell gegen die TuS Abwehr durchsetzte und letztlich den gegnerischen Keeper zum 2-0 umschlenzte.
In der Schlussphase kam es nur noch zu wenig Höhepunkten auf beiden Seiten.

Alles in Allem ging ein hochklassiges B-Klasse-Spiel bedingt durch die Leislemer' Dominanz in Halbzeit 2, verdient mit 2-0 zu Ende.

Somit platziert man sich immer besser als Verfolger im Rennen um Platz 2.
Nächste Woche geht es in Osthofen gegen einen ebenfalls, formstarken Verfolger.

Der SVL bedankt sich für die Unterstützung und wünscht noch einen schönen Sonntagabend!

Für den SVL spielten:
Junkert, Schimmer, Betz, Kaiser, M. Strzedula, Schwahn, Fütterer, P. Strzedula (Kleinert 88.), Bart (Holweg 75.), Werner (Mauer 79.), Schlösser.

 
     
 

Chancenverwertung verhindert Sieg

Frauen LL: SGLW : Sportfreunde Dienheim 2:2 (2:1)

Nach 2 Siegen gegen Lerchenberg und im Derby beim VfR Wormatia Worms wollte man sich im Heimspiel gegen die Sportfreunde Dienheim für die 2:4 Hinspielpleite revanchieren. Die Top-Spielerin der Gäste Laura Kluge machte hierbei ihr vorerst letztes Spiel für Dienheim bevor sie nun ein halbes Jahr wegen eines Auslandsstudium aussetzt. Genau Sie war es welche am Ende einen weiteren Sieg für die SGLW verhinderte. Zunächst waren beide Teams in den ersten 15 Minuten noch nicht auf dem Platz. Viele Ungenauigkeiten im Spiel. Erst danach wurde es besser und die SGLW nahm dss Heft in die Hand. Erste gute Chancen konnte man sich erspielen. Whitney Weygand traf per Freistoss nur die Querlatte.Dann die Erlösung als Edonia Leposhtaku nach ihrem Dreierpack letzte Woche ihr wiedergewonnenes Selbstvertrauen aufzeigen konnte und mit einem schönem Schuss in den Winkel die 1:0 Führung besorgte. Bis dato war offensiv von Dienheim wenig zu sehen. Aber solche individuell starken Spieler wie Laura Kluge brauchen eben nur wenige Chancen um erfolgreich zu sein. Und so sollte es auch kommen. Ein gut getimter Schnittstellenball auf Kluge und ein platzierter Schuss und der 1:1 Ausgleich war hergestellt. Doch die Frauen der SG Leiselheim/Westhofen liessen nicht locker und kamen nur kurze Zeit später durch Nina Würzburger zum 2:1. Nach einem tollen Pass von Viviane Lachmann sprintete Würzburger los und blieb auch vor dem Tor noch cool als sie die Torhüterin tunneln konnte. In Halbzeit 2 hätte man dann mehrmals den Sack zumachen können. Mehrere Chancen wurden vergeben. Entweder hielt die starke Keeperin der Gäste oder man hatte vor dem Tor kein Glück. So war es wiederrum Kluge welche in Minute 70 den Ausgleich besorgte. Doch die Köpfe der SGLW Damen blieben oben und man startete nochmals einen Sturmlauf. Hinten rettete nochmals Musch klasse aber ansonsten war nur noch der Ball vor dem Tor der Gäste zu finden. Zunächst scheiterte Leposhtaku knapp dann traf Lea Müller nur das Aussennetz. Kurz darauf war es Würzburger die sich über aussen durchsetzte und nur durch eine Megaparade der Torhüterin am 3:2 gehindert wurde. Im Anschluss verpasste die eingewechselte Sophie Schwarz freistehend in der Mitte und 2 Minuten vor Ende dann endlich das 3:2 durch Edonia Leposhtaku. Grosser Jubel auf der SGLW Seite...doch dann ging die Hand des ansonsten gut pfeifenden Schiedsrichters in die Höhe....Abseits....fragende Gesichter auf und neben dem Platz...da Leposhtaku vor ihrem Tor noch um eine Gegenspielerin drum herum musste...daher wie kann das Abseits gewesen sein...nachdem Spiel war auch die Meinung der Gäste das dies eher kein Abseits war...aber Fehlentscheidungen gehören zum Sport hinzu deshalb muss man eher sich über die vergebenen Chancen zuvor ärgern. Dennoch ist der Mannschaft kein Vorwurf zu machen. Sie hat gekämpft und hatte in den letzten 20 Minuten sogar konditionell nochmals zulegen können. Daher wäre ein Sieg verdient gewesen. Aber es sollte an diesem Abend nicht sein.
Nächsten Samstag geht es nach Marnheim wo man im Hinspiel nach 1:5 Halbzeitstand nur knapp das Comeback verpasste und am Ende 4:5 unterlag. Personell wird auf Seiten der SGLW es einige beruflich bedingte Ausfälle geben welche aber durch Spieler abgefangen werden welche vielleicht in den letzten Spielen weniger zum Einsatz kamen. Dadurch das die 1.Mannschaft von Marnheim Spielfrei hat rechnet man zudem mit einer etwas verstärkten Heimmannschaft.

Für die SGLW spielten:
Musch Jaqueline, Hall Miriam, Merola Selina, Leposhtaku Edonia, Bresler Jasmin, Lachmann Viviane, Kirch Sabrina, Würzburger Nina, Weygand Whitney, Bastian Lisa, Ruppert Tina, Kühnel Kim, Schwarz Sophie, Müller Lea

 
     
 

Ü50 siegreich auf heimischen Boden

SG Worms: Ü50 : SV Gimbsheim 5:2 (2:0)

An diesem Spieltag hatte die SG Worms den SV Gimbsheim zu Gast. Nach anfänglichen Schwierigkeiten netzte Carlo Schütz nach 7 Minuten zum 1:0 ein. Berthold Weiler machte ihm das in der 14 Minute nach und stellte damit den Halbzeitstand von 2:0 her. Nach dem Wechsel legte Heinz Sackreuther in der 38 und dann gleich wieder in der 40. Minute das Runde ins Eckige. Kai Christ konnte in der 43. Minute den Anschlusstreffer für seine Farben erzielen. Jose Garcia stellte dann 3 Minuten später den alten Abstand wieder her. In der 50 Minute konnte Andreas Schimmel die Gimbsheimer noch einmal den Abstand verkürzen. Aber auch heute ging die SG siegreich nach Hause. Es blieb beim 5:2 Endstand.

Für die SG spielten:
Henn Uwe, Schütz Carlo, Steinmetz Stefan, Garcia Jose, Klotz Jürgen, Weiler Berthold, Sackreuther Heinz, Kahlert Werner, Hagenburger Emil, Uhl Michael

 
     
 

B-Junioren gegen offensiven Gegner erfolgreich

SV-Leiselheim –Tus Nackenheim B Junioren Kreisliga Süd 6:3 (3:1)

Heute hatten die Jungen Leiselheimer den Tabellen 4ten Nackenheim zu Gast. Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel das von beiden Mannschaften offensiv angegangen wurde. So hatten die Nackenheimer in den ersten 10 min. 3 Super Konterchancen um in Führung zu gehen. Denn die Jungen Leiselheimer kamen mit der offensiv eingestellten Mannschaft aus Nackenheim nicht zurecht so hätte es eigentlich nach 15 min. schon 3:0 für den Gast stehen können aber unser Torwart P. Barbie putzte immer wieder die Fehler seiner Mannschaft aus (Super gemacht Phillip). Nach 15 min. stellte Leiselheim das Spielsystem um und schon klappte es wieder. Leiselheim bekam immer mehr Oberwasser und so fing man an dagegen zuhalten und Nackenheim die Stirn zu bieten. Nun wurde Fußball gespielt und in der 17 min. gelang N. Tzeminoglou das 1:0 für Leiselheim mit einem sehenswerten 16 m Schuss. Von da an lief nun das Leiselheimer Spiel. Nackenheim wurde regelrecht der Zahn gezogen. Die jungen Leiselheimer spielten nun sehr guten Fußball. In der 30 min. erzielte K. Gach nach Zuspiel von N. Tzeminoglou das 2:0 für seine Farben auch mit einem Schuss aus 16 Metern. Nun kam auch die Zeit für unseren Torjäger J.Selbert nach sehr schöner Kombination. Über 6 Stationen bekam er die Kugel am rechten Strafraumeck zugespielt und lies mit einem linken Hammer genau ins linke Tordreieck dem Nackenheimer Schlussmann keine Chance und so stand es 3 :0 für Leiselheim. Kurz vor der Pause konnten die Leiselheimer Jungs einen Nackenheimer Spieler nur durch ein Faul im Strafraum bremsen und es gab Elfmeter für Nackenheim. Den Sami für seine Farben sicher verwandelte. So stand es zur Pause 3:1 für Leiselheim.
In der zweiten Halbzeit hielt auch Nackenheim wieder dagegen und beide Mannschaften spielten sehr guten Fußball. In der 49 min. erziehlte Jonas Selbert das 4:1 für seine Farben. Im Gegenzug gelang Nackenheim das 4:2. Weiter ging es mit Offensiv Fußball beider Mannschaften in der 70. min erhöhte wiederum Jonas Selbert auf 5:2 der nun 42 Tore auf seinem Konto in der Kreisliga Süd hat (Super Bilanz). Torchancen waren auf beiden Seiten genug vorhanden aber beide Torhüter (Leiselheim hatte in der Zweiten hälfte Torwart Nummer 2 im Kasten ) machten etliche Chancen zu Nichte. In der 75.min. erhöhte Lars Krier auf 6:2 für Leiselheim und mit dem Abpfiff machte Nakchenheim das 6:3. was verdient war .

So blieben die 3 Punkte in Leiselheim das als verdienter Sieger vom Platz ging

Fazit :.Nackenheim war bisher der Stärkste Gegner den die Jungen Leiselheimer hatten

Von beiden Seiten ein Faires und Gutes Fußball Spiel.

Am nächsten Dienstag geht es in der Werner Goll Anlage weiter. Dann haben die Leiselheimer Jungs den Tabellen Zweiten Nierstein/Selz zu Gast. Da heißt es die gleiche Leistung abzurufen wie gegen Nackenheim

Für den SV-Leiselheim spielten
P. Barbie, M. Ries. M. Basin. K. Wiese, Y. Schwanke I. Cill, N. Tzeminoglou, K. Arslan, M. Elsner, J. Selbert, L. Krier, G. Dursun, A. Airich, M. Demir, K. Gach, T. Koch

 
     
 

B-Junioren Glücklos im Pokal

SV Leiselheim vs.Nack /Flonheim Kreispokal 5:7 (5:5)

Heute trafen die jungen Leiselheimer im Pokal Viertelfinale vor Zahlreichen Zuschauern (ca.100) auf die SG Nack/ Flonheim. Von Anfang an machten die Leiselheimer Druck und ließen dem Gast keine Chance. So führte man zur Pause mit 4:1. Nach dem Wechsel stand eine ganz andere Mannschaft aus Nack auf dem Platz. Nun hatten die Leiselheimer Jungs keine Chance mehr. Der Gast machte mächtig Druck und stellte innerhalb von 20 Minuten ein 4:4 hin. Der Gast ging sogar in der Endphase mit 5:4 in Führung. Aber die jungen Leiselheimer rafften sich noch einmal auf und kamen in der 80 min. zum viel umjubelten Ausgleich zum 5:5. In der Verlängerung hatten die Gäste dann die größeren Kraftreserven und schlugen noch 2 Mal zu zum Endstand von 5:7 Für Nack /Flonheim. Man merkte den jungen Leiselheimern an das sie das Schwere Spiel vor 2 Tagen gegen Nackenheim noch nicht verkraftete hatten. Dieses Pokalspiel hatte alles was sich die Zuschauer wünschten. Es war an Spannung nicht zu überbieten. Man kann den jungen Leiselheimern keinen Vorwurf machen. Sie haben alles gegeben gegen eine starke Mannschaft von Nack / Flonheim. Das war Werbung für den Jugend Fußball was beide Mannschaften zeigten !!!

Noch ein Wort zum Schiedsrichter. Solch ein Klasse Mann wie Herr Alexander Linder der das Spiel jederzeit im Griff hatte müsste viel öfter in der Kreisliga Pfeifen. Da wächst ein sehr guter Schiedsrichter heran. Danke an den Schiri für die Klasse Leistung

Fazit : Das war ein vorweg genommenes Endspiel. Da waren sich beide Trainer einig. Ein Klasse Spiel beider Mannschaften.

Für den SV Leiselheim spielten:

M. Ries, P. Barbie, M. Basin, K. Arslan, Y. Schwanke, I. Cill, M. Elsner, M. Demir, J. Selbert, L. Krier, A. Aichin, K. Gach, T. Koch, N. Tzeminoglou, G. Dursun


 

 
     
 

Ohne 6 keine Chnace

B-Juniorinnen: TuS Münchweiler : SGLW 5:0

Die B-Juniorinnen mussten in Münchweiler eine 0:5 Schlappe hinnehmen. Ohne 6 und mit genau 11 Spielerinnen reisste man in den Donnersbergkreis. Die Ausfälle von Anika und Luisa Müller, Janine Gbur, Sophie Schwarz, Alena Mauer wurden zu Beginn noch gut kompensiert und man hatte die erste Chance im Spiel doch dann schaffte es Münchweiler nach einem Freistoss zum 1:0. Hier übersah der Schiedsrichter leider eine Abseitsposition was aber aus dem Winkel in dem sich der Schiedsrichter befand schwierig zu sehn war. Dennoch warfen die 11 Spielerinnen der SGLW alles in dieses Spiel und es war keiner Spielerin irgendetwas vorzuwerfen..(da wiederspreche ich ganz klar der Meinung einiger Elternteile). So ein Spiel mit 11 Leuten ohne Wechselmöglichkeit ist Kräfteraubend und wenn dann eine Aussage von außen kommt wo fehlender Kampfgeist vorgeworfen wird dann kann ich das so nicht aktzeptieren. Münchweiler hatte an diesem Tag aber ohnehin eine gute Teamleistung auf den Platz gebracht sodass sie verdient mit 2:0 führten. In Halbzeit 2 hatten die SGLW Mädels dann deutlich mehr vom Spiel und hätten mit 3 Grosschancen das Spiel drehen können. In kurzzeitiger Unterzahl als Jana Ruffinis Brille nach einem Zweikampf zerbrach und sie draussen behandelt werden musste fing man sich einen weiteren Doppelschlag sodass es 0:4 stand. Das am Ende noch das 5:0 fiel war zweitrangig da sich Hanna Läpple schwer verletzte und später ins Krankenhaus musste. Sie wird diese Woche noch ein MRT machen müssen. Bleibt zu hoffen das sich die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses nicht bestätigen. Auf diesem Wege wünscht der gesamte Verein eine gute Besserung.

 
     
 

E-Junioren: Die Zeit rennt.........

 

Es sind nur noch knapp zwei Wochen zu unserem U10 Ostern Masters. Heute gibt es den Turnierplan, der spannende Begegnungen für euch bereit hält. Die Mannschaften freuen sich auf eine großartige Kulisse und euren Support.

https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1484918092

 
     
 
 
 
 
 
     
 
 

Hallo Markus, der SVL veranstaltet am Ostersonntag einen NLZ-Leistungsvergleich. Kannst Du kurz erläutern worum es dabei geht?

Markus: Hallo. Das ist richtig, wir veranstalten einen Leistungsvergleich für U10 Mannschaften der Nachwuchsleistungszentren. In einem solchen Vergleich können sich gerade die Spitzenteams mit Spielpartnern der gleichen Leistungsstärke messen und sich gezielt auf große nationale und internationale Jugendturniere vorbereiten. Das Wichtigste hierbei ist, für ausreichend Spielzeit zu sorgen, dass alle Spieler eines Teams gleiche Spielanteile erhalten und sich so der gesamte Kader verbessern kann. Das Besondere daran, ist die stets freundschaftliche und faire Atmosphäre unter den Teilnehmern. Auch die jungen Nachwuchstalente schätzen den entspannten Ablauf eines solchen Events und können sich bei einem gemeinsamen Mittagessen unter Freunden austauschen.

 

 
     
 
 

Wie kam der SVL auf die Idee einen solchen Leistungsvergleich zu veranstalten?

Markus: Der Ursprung der Idee lag darin, den Verein, die Jugendabteilung durch seine neu formierte und sehr erfolgreiche E-Jugend überregional zu präsentieren. Die Mannschaft betreibt einen hohen Zeitaufwand, trainiert zwei bis dreimal die Woche, spielt am Wochenende zusätzliche Freundschaftsspiele oder nimmt an überregionalen Turnieren teil. Da solche Leistungsvergleiche überwiegend von Mannschaften der Nachwuchsleistungszentren organisiert und durchgeführt werden, haben wir uns entschlossen, auch unseren talentierten Jugendlichen die nicht in einem NLZ spielen, die Möglichkeit zu geben sich auf höchstem Niveau beweisen zu dürfen. Dazu werden derartige Veranstaltungen mit hochklassigen Mannschaften im Umkreis nur selten angeboten.

Welche Mannschaften nehmen daran teil und wie kamen die Kontakte zustande?

Markus: Zu den Teilnehmern am U10 Ostern Masters zählen der FSV Frankfurt, SV Elversberg, SV Stuttgarter Kickers, Bayer Uerdingen, Viktoria Köln, FC 08 Homburg, ASC Dudweiler und natürlich wir als Gastgeber. Solche Kontakte entwickeln sich über Jahre hin. Ich bin nun schon seit genau zehn Jahren als Trainer tätig und habe dadurch schon jede Menge Turniere und Leistungsvergleiche mit meinen Mannschaften erleben dürfen. Die Teams die ich bisher betreuen konnte haben uns durch ihr professionelles Auftreten ermöglicht solche Kontakte zu pflegen. In meiner Trainerlaufbahn habe ich schon mehrere junge Talente ausbilden können, die mittlerweile auch den Sprung in die Mannschaften der NLZ schaffen konnten. In diesem Bereich ist auch das Netzwerk zu den anderen Trainern von großer Bedeutung.
Das sind doch ziemlich erfahrene und hochklassige Gegner. Welche Chancen rechnet ihr Euch in diesem Turnier aus?
In der Tat. Zum ersten ist es natürlich ein unglaublich tolles Erlebnis für unsere Jungs sich gegen solch namenhafte Gegner behaupten zu können. Genau da ist auch der Unterschied zu den NLZ Teams, denn diese nehmen regelmäßig an solchen Leistungsvergleichen teil und sind routiniert im Umgang mit der Aufregung. Ein Teil meiner Spieler nimmt zum ersten Mal an so einem Vergleich teil und wird sicherlich aufgeregt sein. Auf der anderen Seite haben wir aber auch schon einige Spieler die schon Vergleiche gespielt haben und die nötige Erfahrung mitbringen. Ich schätze die U10 der Stuttgarter Kickers als spielstärkstes Team ein, da sie auch die meiste Erfahrung aus Spielen gegen Bundesligavereine mitbringt. Dennoch sind wir eingespielt, haben genügend Potenzial und werden versuchen über uns hinaus zu wachsen.

Soll ein solcher Leistungsvergleich wiederholt werden?

Markus: Na klar doch. Der Verein und seine vielen freiwilligen Helfer werden ihr bestmögliches geben um den Teams der Nachwuchszentren optimale Bedingungen zu schaffen, damit diese ihrer Leidenschaft unbeschwert nachgehen können. Ich bin davon überzeugt, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg wird und so werden wir dann auch in Zukunft wieder ein solches Event beim SVL anbieten.
Wir setzen dabei auf Talente aus der Region und wollen interessierten Jugendlichen die Möglichkeit bieten beim SVL Fußball zu spielen. So wollen wir am 22.4., 6.5. und 13.5. ein Sichtungstraining für G (U7)- bis D (U13)-Junioren durchführen.

Wir wünschen Deiner Mannschaft und Dir viel Erfolg bei diesem Turnier.
Vielen Dank.

Markus: Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen…, damit die jungen Spieler auch vor einer stattlichen Kulisse ihr Talent zeigen können.

 
     
 

G-Junioren: Auf Regen folgt Sonne

 
   
   
 
 
 
     
 
 

Der heutige Bericht von zwei Spielen unserer G-Junioren möchten wir dazu nutzen, die so genannte Fair Play Liga vorzustellen. Die Idee dahinter ist, Begeisterung für den Fußball bei Kindern durch Spaß am Spiel zu wecken und Leistungsdruck, Stress oder Aggressionen (die hauptsächlich vom Spielfeldrand auf die Kinder übergreifen) zu vermeiden. Dazu gehören neben der "Schiedsrichterregel" (Die Kinder entscheiden selbst!) auch die "Trainerregel" (Die Trainer halten sich mit Anweisungen zurück) und die "Fanregel" (Die Fans halten respektvollen Abstand zum Spielfeld). Und ganz wichtig: Es gibt kein offizielles Spielergebnis, gewonnen haben immer der Fußball und die Kinder.

Im ihrem zweiten "Pflichtspiel" waren unsere Kleinsten zu Gast bei der Wormatia. Bei regnerischem und kaltem Wetter merkte man gleich von Beginn an, dass die Wormaten seit über eineinhalb Jahren zusammenspielen und so dutzende Spiele bestritten haben, während unsere teils erhebliche jüngeren Novizen erst ganz frisch "auf der Tour" sind. Die darüber hinaus sehr starke Qualität der Gastgeber tat ihr Übriges dazu, so dass sich dem Zuschauer eine einseitige Partie bot, in deren Verlauf man die Tore gar nicht mehr zählen mochte. Wer es doch getan hat, kam auf achtzehn; aber wie gesagt, am Ende gewinnen die Kinder.

Für den SVL spielten: Eric, Pia, Juli, Niklas, Maximilian, Mattis, Emil, Raphael, Bastian, David, Manuel, Samuel und Dean.

Wer dachte, dass dies unsere KickerInnen entmutigt, der musste sich eines Besseren belehren lassen. Im folgenden Training erschienen alle, bis auf eine gesundheitsbedingte Absage und ebenso verhielt es sich beim nächsten Spiel gegen den SV Gimbsheim: Alle Mädchen und Jungs, bis auf zwei entschuldigte Absagen, waren an Bord.

Gegen die ebenfalls erst zur Rückrunde eingestiegenen Gimbsheimer nahm der SVL Nachwuchs sofort das Heft in die Hand und kannte dabei nur den Vorwärtsgang. Unter dem Jubel der zahlreich mitgereisten Begleiter konnte so rasch ein beruhigender Vorsprung herausgespielt werden. Dieser wurde in der zweiten Halbzeit ungefährdet ausgebaut, so dass unsere Jungs und Mädchen auf zehn Tore kamen, während die Gimbsheimer zweimal jubeln konnten.

Am Ende des Spiels beendeten beide Mannschaften gemeinsam in einem Kreis mehr als angemessen einen fairen, freundschaftlichen Kick. Während die Gastgeber sich in die Kabine begaben, standen unsere Kleinen immer noch auf dem sonnig warmen Platz. Spontan und ohne Zutun der Betreuer legten Sie die Arme umeinander und bildeten einen geschlossenen Mannschaftskreis und freuten sich minutenlang gemeinsam singend über das Erlebte. Man konnte sich kaum des Eindrucks erwehren, dass hier etwas zusammenwächst.

Für den SVL spielten: Eric, Levin, Pia, Juli, Manuel, Maximilian, Lukas, Mattis, Emil, Raphael, Bastian, Samuel und Dean.

 
     
 

Niederlage beim Heimdebüt

 

Im ersten echten Heimspiel der Runde trafen unsere Mädels und Jungs auf das Team von Horchheim1. In einem emotionalen und umkämpften Spiel gab es eine verdiente 1:8 Niederlage gegen eine spielstarke und körperlich überlegene Mannschaft. Dabei enttäuschten unsere Kleinen aber keineswegs, sondern nahmen von Beginn an den Kampf an und konnten dem Gegner trotz des deutlichen Ergebnisses phasenweise Paroli bieten. Im Gegensatz zu unserer Niederlage bei Wormatia, wo unser Team über weite Strecken zu ehrfurchtsvoll war und den Gegner gewähren ließ, war das heute eine deutliche Steigerung; man stemmte sich gegen die Niederlage und die Horchheimer brauchten schon einige überragende Einzelaktionen, um zum Torerfolg zu kommen. An ihrem ausgelassenen Jubel konnte man erkennen, wie hart sie für die Tore arbeiten mussten.

Für den SVL spielten: David,Basti,Emil,Juli,Raphael,Dean,Niklas,Manuel,Levin,Samuel,Pia und Mattis

 
     
 

Mitgliederversammlung beim SVL

 

Geschäftsführunder Vorstand fast vollständig neugewählt

Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand am heutigen Tage um 20 Uhr, traditionell im Saal unsres' Heisjes statt.

Das Hauptaugenmerk der Agenda, lag auf den Neuwahlen des geschäftsführenden Vorstandes.

Von der Versammlung gewählt wurden:
- Vorsitzender: Peter Braun
- stellvertretende Vorsitzende:
Claudio Rizza & Frank Merz
- Kassenwart: Wolfgang Schimmer

Somit bleibt das Vorstandsteam gegenüber dem Vorigen, nur bis auf eine Position unverändert.
Für den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Gerhard Kaupa, rückt mit Frank Merz der zweite Spieler aus dem Aktivenkreis, in den geschäftsführenden Vorstand.

Desweiteren wurde ohne Gegenstimmen die Einführung einer Arbeitsordnung beschlossen. Jeder aktive Spieler ab 18 Jahren hat danach jährlich 5 Arbeitsstunden abzuleisten oder einen Ausgleich von 10 Euro die Stunde an den Verein zu zahlen.

In der Jugendvollversammlung wurde der Vorsitzende Jonni Franz und sein Stellvertreter Andrey Bart wieder gewählt. Als Beisitzer kamen dazu Edith Gach, Klaus Frey, Lisa Erdmann und Marcel Schmidt.

 
     
 

Der SVL steht für Integration

 

6 Somalier beim SVL

Der SV Leiselheim begrüßt unser neuen Mitspieler  ( 6 an der Zahl ) aus Somalia. Die Jungs wurden alle vertrieben aus ihrem Heimatland und haben bei uns den Sportlichen Anschluss gesucht. Die Spieler wurden  sehr gut von der B Junioren Mannschaft des SV Leiselheim aufgenommen. Die Trainer werden sie langsam an die Mannschaft heranführen. Diese Jungs sind alle sehr freundlich und sind auch froh den Anschluss im Gesamtverein nicht zu verpassen. Sobald die Freigabe vom Verband erteilt wird werden sie für unsere B Junioren Mannschaft eine echte Verstärkung sein.

Unser Verein der SV Leiselheim ist steht’s bemüht junge Spieler weiter zu entwickeln. Egal aus welchem Land sie kommen, denn der SV Leiselheim steht nicht nur für Integration er lebt sie auch.

 

 
     

SV 1920 Leiselheim e.V.
Albert Schweitzer Strasse 4, 67549 Rheinland-Pfalz - Worms, Deutschland

E-Mail: kontakt@sv-leiselheim.de, Website: www.sv-leiselheim.de

Vertreten durch: Hans-Peter Braun

Registergericht: Amtsgericht Mainz, Registernummer: VR 381, USt-IdNr. 44/667/0080/5

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen möchten, können Sie sich hier abmelden

Realisiert und versendet mit Newsletter Software von sitepackage://
Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Leiselheim e.V.