Sportverein 1920 Leiselheim e. V.
Sportverein 1920 Leiselheim e. V.
 
   
WIR-SIND-DIE-SVL-MÄDLS  
 
   
WIR-SIND-SVL  
 
WIR-SIND-DIE-SVL-OLDIES
SVL-Newsletter Nummer 7 vom 10.04.2018
Webversion | Abmelden
 

Liebe Mitglieder,

 

Die Erste verliert nach Regelverstoß.

Die Zweite belohnt sich mit einem halben Dutzend.

Unsere A-Junioren zeigen sich von der besten Seite.

Viel Spaß beim lesen

Der Vorstand

 
     
 
 
     

Besucht uns im Internet

 
 
   
         
 
 
     
 

Erste verliert am Ende mit 9 Mann - Regelverstoß beim 3-1!

 
 
 
     
 
 
 

Endlich wieder sommerliche Bedingungen!
Am Sonntagnachmittag gastierte unsere Erste in Westhofen.
Aus Leiselheimer Sicht zeichnete sich eine erste Hälfte zum Vergessen ab.
Über die gesamten ersten 45 Minuten machte die TGW ihrem Namen als Platzherr alle Ehre und lies den SVL offensiv überhaupt nicht stattfinden.
Fast durchgehend das gleiche Bild im Spielgeschehen. Westhofen lies sehr ballsicher das Spielgerät in den eigenen Reihen laufen, bis sich irgendwann Lücken in der Leiselheimer Abwehr auftaten. Die erste dicke Gelegenheit für Westhofen somit schon nach 6 Minuten. Becker scheiterte nach einem langen Ball über die rechte Seite an unserem Keeper Junkert, sein Abschluss zu zentral.
Doch nur 120 Sekunden später dann das 1:0. Einer der angesprochenen Lücken in unserer Defensive nutzte Westhofen eiskalt aus, indem Mahler mit einem tödlichen Pass Ring im Sechzehner bedienten, der herauseilende Junkert spielte Gegner und Ball. Der Schiedsrichter entschied letztendlich wohl zurecht auf Elfmeter. Der Referee belies es bei einer gelben Karte für unseren Torwart. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Passgeber zum 1:0.
Doch auch nach dem frühen Gegentor änderte sich nichts am
Spiel.
Westhofen weiterhin fast permanent im Ballbesitz, die Lücke im Leiselheimer Abwehrverbund suchend.
Und sie fanden diese auch noch zwei Mal und es wurde brandgefährlich.
Zunächst kratzte Junkert in der 24. Minute noch gerade so einen Ball von der Linie, ehe in Minute 34 wieder ein Westhofener Stürmer kläglich freistehend vergab.
Für den einzigen Abschluss des SVL in Hälfte Eins sorgte Ußner. Sein Distanzschuss nach einer Ecke ging ganz knapp neben die Kiste.
Mit einem sehr schmeichelhaften 1-0 Rückstand ging es für uns dann in die Pause.
Zur zweiten Halbzeit wurde unsere Mannschaft nun besser. Auch weil Westhofen auf ein Mal deutlich nachlies.
Doch trotzdem hätte Westhofen wieder auf 2:0 erhöhen müssen. In der 57. Minute war es wieder Becker, dessen Abschluss erneut Junkert von der Linie kratzen konnte.
In der Zwischenzeit gab es doch einige Gelegenheiten nach Standardsituationen für den SVL. In der 61. Minute nutzten wir dann doch, wenn auch überraschend, eine davon.
Nach einem Eckball war es Ußner der hochstieg und
zum 1:1 ausglich. Vor dem Wiederanpfiff wechselte unser Coach Scheuermann auch gleich aus. Gerbig kam für Mauer in die Partie.
Doch das Momentum konnte man enttäuschenderweise nicht nutzen. Wie schon so oft in dieser Saison, geriet man durch einen haarsträubenden Abwehrfehler wieder ins Hintertreffen. Nur 3 Minuten nach dem 1:1 glänzte unsere Innenverteidigung mit einem erheblichen Stellungsfehler, sodass ein Rebound nach einem eigenen Abstoß den Weg für den Westhofener Ring bahnte, der deren Führung wieder herstellte.
Spätestens ab jetzt wurde das Spiel absolut unsansehnlich. Die Diskussionen rund um die Schiedsrichterentscheidigungen verdichteten sich immer mehr und die Spieler wurden reihenweise für "Allerweltsfouls" mit Gelb verwahnt. So erhielt in Minute 75 unser Sechser T. Burkhard die Ampelkarte. Die zweite Gelbe in dieser Situation kann man geben, die vorherige allerdings ein Witz.
Nur 180 Sekunden später, kochten dann die Emotionen über. Nach einem Eckball der Westhofener wurde unser Keeper Junkert gefoult, sodass der Uparteiische auf Freistoß für den SVL entschied. Doch die Reaktion unseres am Boden ligendenden Torwarts war für den Schiedsrichter wohl viel zu überhastet und als Tätlichkeit zu werten, sodass er ihn mit glatt Rot des Feldes verwies. Doch nun der eigentliche Skandal! Nachdem sich wieder alle Spieler auf ihre eigentlichen Positionen bewegten, SVL Feldspieler S. Kleinert mittlerweile zwischen den Pfosten stand, entschied der Schiedsrichter komischerweise auf Elfmeter für Westhofen, obwohl er doch vorher Freistoß für den SVL gab und die Tätlichkeit nach der Entscheidung geschah.
Nach Protesten unsererseits war an der Entscheidung nichts mehr zu rütteln. TGWler' Mahler trat zum zweiten Mal an und stellte auf die 3:1 Vorentscheidung.
Noch ca. 10 Minuten auf der Uhr und nach den ganzen Negativereignissen, doch noch etwas äußerst positives für den SVL.
In der 81. Minute gab unser A-Jungendlicher Lars Krier, mit 18 Jahren sein Aktivendebüt! Glückwunsch dazu!
In den letzten Aktionen des Spiels, hätten auf beiden Seiten noch gut und gerne 3,4 Tore fallen können. Doch nicht nur für die Westhofener, die nun nur noch gegen 8 Feldspieler anrannten, sondern auch für unsere Elf. Unser Debütant Krier sorgte hier direkt mal für Alarm und servierte beinahe 2 Assists, hätten seine Anspielstationen jeweils nicht knapp verpasst.
Somit blieb es beim 3:1 Endstand für Westhofen.
Über die volle Distanz gesehen ein doch absoluter verdienter Sieg für die Heimelf.
Doch es bleibt zu sagen, dass der Elfmeter zum 3:1 ein absoluter Regelverstoß war und bleibt.
Wäre so nicht die Vorentscheidung gefallen, wäre vielleicht noch ein Punktgewinn für unsere Elf drin gewesen.
Für den SVL spielte:
Junkert, S. Kleinert, Fütterer, Betz, Schimmer (71. M. Strzedula), T. Burkhard, Mauer (61. Gerbig), Weninger, P. Strzedula (81. Krier);

 
     
 

Zweite schenkt halbes Dutzend ein!

 
 
 
     
 
 
 

Ganz im Gegenteil lief es optimal für unsere Zweite in Durchgang Eins der Vorpartie!
Von der ersten Minute an, lieferte man eine sehr dominante Vorstellung, gegen den direkten Tabellennachbarn ab.
Die Westhofener standen zunächst tief und liesen zwar unsere Elf machen, doch trotzdem kam unsere Offensivreihe nach einer kurzen Abtastphase durch und zu ersten Chancen. So hätte bereits nach 6 Minuten das 0:1 fallen können. Niko Bentz setzte stark Bez zentral im Sechzehner in Szene, dessen Abschluss doch leider genau in die Hände des Heimkeepers ging. 10 Minuten später dann endlich das 0:1 für den SVL. Alexander Plötz zog einen relativ weiten Freistoß aus halblinker Position einfach mal aufs Tor, sodass dieser unhaltbar abgefältscht im Kasten landete.
Der Torreigen nun eröffnet und die stärkste Phase unserer Mannschaft im Spiel begann. In Minute 26 setzte sich Felkel bärenstark über links durch, seine Flanke fand den am kurzen Pfosten stehenden Dogan, der absolut sehenswert per Hacke ins lange Eck traf. 0:2. Zwei Minuten später eroberte unser Routinier Dirk Scheurer am Sechzehnerrand den Ball, er musste nur noch einschieben denn der Westhofener Keeper stand zu weit aufgerückt. 0:3. Ohne weitere Treffer oder wirkliche Highlights ging es in die Pause.
Zur zweiten Hälfte wechselte unser Coach Hahn gleich doppelt aus. Für N. Bentz und Dogan wurden Merz und Schuster eingewechselt.
In der Folge schaltete unsere 1-B dann einen Gang zurück, behielt aber immernoch die Spielkontrolle. Doch Westhofen konnte nun auch in unserer Hälfte einige Akzente setzten, sodass unsere Abwehr auch mehrere Angriffe verteidigen musste. Doch allesamt letztendlich mit Erfolg, sodass man spätestens ab der 67. Minute mit der Vorentscheidung wieder alles im Griff hatte. Nach einem Handspiel der Westhofener im Strafraum, entschied der Schiedsrichter korrekt auf Elfmeter. Alexander Plötz trat an und schnürrte seinen Doppelpack. Bei der Heimmanschaft taten sich dann erhebliche Lücken im Defensivverbund auf, sodass noch das fünfte und sechste Tor für uns fiel. In der 72. Minute bereitete dieses Mal A. Plötz vor, sein langer Ball fand Bez der alleine auf den Torwart zulief und eiskalt einschob. In der 80. Minute setzte er mit seinem Doppelpack den Schlusspunkt.
Somit endete das Spiel mit einem deutlichen und auch in der höhe verdienten 0:6 Auswärtserfolg für unsere 1-B.
Weiter geht es bereits am Donnerstag für unsere 1-B, wenn man zuhause die 14er' Zweite aus Pfeddersheim empfängt.
Hierzu demnächst mehr.
Für den SVL spielte:
Klingel, S. Bentz, Felkel (69. N.Bentz), Löwer, S. Bitsch, Dominik Scheurer, N. Bentz (46. Schuster), Dirk Scheurer (62. M. Bitsch), A. Plötz (80. Bez), Bez (76. Dogan), Dogan (46. Merz);

 
     
 

SV Leiselheim spielt im Deutschen Ü40-Pokal in Überlingen

 

Die Fußball-Oldies des SV Leiselheim müssen in der nächsten Runde des Deutschen Ü40 Pokals an den Bodensee reisen. Dort treffen sie am Samstag, 14. April 2018, 16:30 Uhr auf den FC 09 Überlingen - eine große Adresse im Deutschen Senioren-Fußball. 2016 waren die Überlinger Teilnehmer der Deutsche Ü40-Meisterschaft in Berlin und auch im laufenden Jahr erreichte das Team bereits die Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft.
Daher geht der Gastgeber sicherlich leicht favorisiert in diese Partie. Dennoch fahren die Leiselheimer optimistisch nach Süddeutschland. Zu welchen Leistungen das Team fähig ist, konnte man am deutlichen 4:0 Sieg in der vorherigen Runde gegen die ebenfalls stark eingeschätzte Mannschaft der SG Überau/Groß-Bieberau erkennen. Sollten die Leiselheimer Oldies als Sieger vom Bodensee heimkehren, hätten Sie in diesem Wettbewerb die Runde der besten 6 Mannschaften Deutschlands erreicht.

 
     
 

Leiselheimer A-Junioren fegen die SG Westhofen/ Gundersheim vom Platz

 
 
 
     
 
 
 

Heute hat man gesehen das die Leiselheimer Jungs die Hinspielniederlage (Wo man 0:5 unterging) wett machen wollen. Von Anfang an spielten sie Powerfußball in der 1. min. schlug es auch schon im Kasten der Westhofener ein. Jonas Selbert war der Torschütze. Das gab den Leiselheimer Jungs Auftrieb. In der 10. min. das 2 :0. Wieder durch Jonas Selbert. Nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr konnte Westhofen auf 2:1 verkürzen. Aber davon liesen sich die jungen Leiselheimer nicht beirren. Man spielte konzentriert weiter sehr guten Fussball. In der 20 min. dann das 3:1 für Leiselheim durch Tim Koch und es kam noch besser in der 37 min. erhöhte wiederum Jonas Selbert auf 4:1. Aber wieder durch eine Unachtsamkeit kam Westhofen zum Anschluss auf 4:2. Das war auch der Pausenstand. Nach Wideranpfiff das gleiche Bild. Es spielte nur Leiselheim. Es wurde kombiniert und konzentriert Fußball gespielt. In der 51. min. erhöhte unser Widererstarkter Torjäger Jonas Selbert auf 5:2. Die Leiselheimer Jungs liesen nicht locker und unser zweiter Torjäger Lars Krier erzielte in der 70. min. dann das 6:2. Dem er nach 78 min. dann das 7:2 folgen lies. Das war auch der Endstand nach 90 Min. in denen man gesehen hat welch Potenzial in dieser Truppe steckt .

Fazit : Nach sehr gutem Fußballspiel haben die Leiselheimer Jungs die Hinspielniederlage mehr als Wett gemacht.
Weiter so Jungs.

Für den SV Leiselheim spielten:

T. Bowie, J. Serafin, K. Wiese, G. Dursun, C. Günther, T. Kaplan, M. Elsner, T. Koch,
N. Tzeminoglou, K. Gach, J. Selbert, L. Krier, S. Thier, M. Acer, O. Abas

 
     
 
 
 
 
 
     
 

Schiri unterwegs

 

Marcel Schütz (SV Leiselheim) pfeift in der 3. Liga die Begegnung des SV Meppen gegen den Halleschen FC (Sonntag, 14:00 Uhr).

Schiri unterwegs
 
     
 
 
 

Satzungsänderung

Unsere Mitgliederversammlung war ursprünglich für den 23.3. angesetzt.
Da wir jetzt den Wirt wechseln und Renovierungsarbeiten anstehen müssen wir die Mitgliederversammlung auf den 20.4. verschieben.

Unter anderem steht in der diesjährigen Mitgliederversammlung die Neuwahl des erweiterten Vorstandes an.
Ein weiterer Punkt ist die Änderung der Satzung. Da wir in den letzten Jahren mangels bereiter Ehrenmitglieder den Ehrenrat nicht besetzen konnten, wollen wir die Besetzungsmodalitäten ändern:
Der momentane Text lautet:
Der Ehrenrat besteht aus mindestens drei Ehrenmitgliedern, die nicht dem Vorstand angehören. Sie werden jährlich von der Mitgliederversammlung gewählt. Der Ehrenrat wählt selbst den Ehrenratsvorsitzenden. Der Vorsitzende des Ehrenrates nimmt in beratender Funktion an der Vorstandssitzung teil.

Er soll dahingehend geändert werden, daß wir nicht mehr auf Ehrenmitglieder abstellen sondern auf verdiente Mitglieder. Der Passus soll wie folgt geändert werden:

1. Der Ehrenrat besteht aus drei Mitgliedern. Die möglichst seit 30 Jahren dem Verein angehören oder sich als ehemalige Aktive große sportliche Verdienste um den Verein erworben haben oder mindestens 5 Jahre Mitglied des Vorstandes waren oder Ehrenmitglieder sind.
2. Die Mitglieder des Ehrenrates werden auf die Dauer von jeweils zwei Jahren von der Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes gewählt.

 
     
 

Vorfreude beim Nachwuchs

 

Der Kindergarten Cup des SV Leiselheim findet auch dieses Jahr wieder am 1. Mai statt.

Anmeldefrist bis 11. April verlängert.

 
     

SV 1920 Leiselheim e.V.
Albert Schweitzer Strasse 4, 67549 Rheinland-Pfalz - Worms, Deutschland

E-Mail: kontakt@sv-leiselheim.de, Website: www.sv-leiselheim.de

Vertreten durch: Hans-Peter Braun

Registergericht: Amtsgericht Mainz, Registernummer: VR 381, USt-IdNr. 44/667/0080/5

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen möchten, können Sie sich hier abmelden

Realisiert und versendet mit Newsletter Software von sitepackage://

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Leiselheim e.V.