Sportverein 1920 Leiselheim e. V.
Sportverein 1920 Leiselheim e. V.

Interview mit den Geschwister Müller

Björn:
Nachdem nun ein halbes Jahr vergangen ist wo wir im B-Juniorinnen Bereich eine Kooperation eingegangen sind,wie ist Dein Fazit? Was waren deine Gedanken als es damals hieß die beiden Vereine Leiselheim und Westhofen gehen zusammen?
 
Anika:
Ich denke, es war das Beste das die Mannschaften zusammengekommen sind. Auch hat die Mannschaft sehr schnell zusammengefunden und auch was den Zusammenhalt betrifft schnell sich gefunden. Klar gab es anfangs Zweifel ob zwei Mannschaften welche in der Vergangenheit gegeneinander spielten nun als ein Team auftreten könnten aber diese Zweifel waren letztendlich umsonst.
 
Luisa:
Ich denke das war die beste Entscheidung, denn das Team hat sehr gut zusammen gefunden . Auch wenn man es am Anfang bezweifelte, da es bei vielen Spielen gegeneinander doch zur Sache ging. Jedoch haben sich diese Zweifel schon nach dem ersten Training gelegt , da alle sehr nett waren und man direkt merkt das Gegner sein und als Teamkameraden für ein Ziel kämpfen zwei unterschiedliche paar Schuhe sind.
 
Björn:
Anika, Du hast eine sehr fussballtalentierte Familie. Deine Schwestern Eva,Lea und Luisa sind alles gute Fussballerinnen. Beschreibe einmal jede einzelne von Ihnen. Wie würdest Du Sie jeweils beurteilen wenn Du deren Trainer wärst?
 
Anika:
Ich denke alle drei sind auf ihren Positionen sehr stark, dazu haben alle eine gute Ausdauer und einen starken Schuss. Ich denke dass Lea ihren Körper gut einsetzten kann, Eva mehr den kreativen Part übernimmt und die Dinge taktisch löst  und Luisa beides Dinge Einsatz und Kreativität im Spiel beherrscht.
 
Björn:
Wie würdest Du deine 3 Schwestern beschreiben Luisa?
 
Luisa:
Ich finde, dass alle drei sehr starke Fußballspielerinnen sind, aber jeder auf ihre eigenen Art und Weise auf ihren Positionen überzeugen. Lea spielt eher offensiv und setzt ihren Körper gut ein und ist dazu Kopfballstark, wobei Eva in der Mitte spielt und die Bälle verteilt, aber auch taktisch die Probleme löst. Anika setzt wie Lea gut ihren Körper ein, aber verteilt die Bälle auch gut nach vorne . Auserdem lässt Anika keinen an sich vorbei , sodass fast keine Bälle aufs Tor kommen.
 
Björn:
Jede Fussballerin hat Träume und Ziele. Wie sehen Eure Ziele für die Zukunft aus?
 
Anika:
Ich denke ein großes Ziel wäre es mit der Mannschaft auf dem ersten Platz zu bleiben und in der Regionalliga spielen zu können.
 
Luisa:
Ein Ziel wäre es, mit der Mannschaft weiterhin erfolgreich zu bleiben, bei Spielen noch mehr Spielzüge einzubauen und immer von Anfang bis zum Ende konzentriert zu bleiben.
 
Björn:
Verfolgständigt folgenden Satz: "Fussball ist für mich......."
 
Anika:
… ein wichtiges Hobby!
 
Luisa:
… ein wichtiges Hobby!
 
Björn:
Man merkt das ihr Schwestern seid :) identische Antwort. Kommen wir zur letzten Frage… Anika,Du bist eine sehr stabile Fussballerin,welche im Spiel sehr wenige Schwächen zeigt. Doch jeder Mensch hat auch Schwächen. Wo siehst Du bei Dir selbst noch Entwicklungspotenzial?
 
Anika:
Ich denke ich kann meine Schussgenauigkeit noch verbessern. Außerdem merke ich selbst das ich auf dem Platz noch kommunikativer werden muss. Auch möchte ich im Spielaufbau noch ein besseres Gespür für die Spielgestaltung bekommen und einen besseren Überblick mir verschaffen.
 
Björn:
Luisa,Du hast Dich in dieser Saison nochmals weiterentwickeln können und bist zu einer enorm wichtigen Säule in unserem Mittelfeld geworden. Doch wo siehst Du bei Dir selbst noch Entwicklungsbedarf?
 
Luisa:
Ich denke ich muss noch an meiner Genauigkeit im Spiel arbeiten , aber auch die  Kommunikation auf dem Platz verbessern und mehr Ideen für Spielzüge in mein eigenes Spiel einbauen .

Willst Du unseren Newsletter abonnieren oder abbestellen bitte Info an:

kontakt@sv-leiselheim.de

Wir bedanken uns bei

unseren Sponsoren für die großzügige Unterstützung:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Leiselheim e.V.