Sportverein 1920 Leiselheim e. V.
Sportverein 1920 Leiselheim e. V.

Spielberichte 

2017/2018

Zweite nimmt sich selbst den Wind aus den Segeln beim Spitzenreiter!

Bericht: FuPa Rheinhessen

Der Tabellenführer gibt sich im Kampf um die Meisterschaft keine Blöße. VfR-Spielertrainer Manuel Bühler brachte seine Mannschaft per Foulelfmeter in Führung (9.). „Nach dem 1:0 hatte Leiselheim eine ganz gute Phase. Erst nach dem 2:0 waren wir wieder besser. Wir haben das heute gut gemacht, denn Leiselheim war der erwartet schwere Gegner“, erklärte Bühler. VfR-Goalgetter Stefan Bönisch erhöhte auf 2:0 (24.), bevor Bühler mit seinem zweiten verwandelten Foulelfmeter für die Entscheidung sorgte (52.). Beide male wurde Jonas Weckbach gefoult. nach einem weiteren Foul an Weckbach musste der Alsheimer verletzt vom Platz. Leiselheims Simon Bentz sah dafür die Rote Karte (65.). „Der Schiedsrichter hätte früher durchgreifen müssen“, ärgerte sich Bühler. eip

Für den SVL spielte:
Klingel, S. Bentz, S. Bitsch (30. Merz), Löwer, Schuster (S. Bitsch), N. Bentz, Felkel (46. Zimmermann), Braun, Dominik Scheurer, Plötz, Bez;

 

1-B zahlt Lehrgeld beim TuS 1861 e.V. Framersheim 2!

Eine herbe Niederlage musste unsere zweite Mannschaft am gestrigen Abend hinnehmen.
Ohnehin ersatzgeschwächt reiste unsere Reserve nach Framersheim. Auch die Vorbereitung aufs Spiel war eher missglückt als gelungen. Aus beruflichen Gründen gelang es drei wichtigen Akteuren erst kurz vor Spielbeginn zu erscheinen.

Nichtsdestotrotz begann die Partie an für sich nicht schlecht.
So hatte man in den ersten 10 Minuten auch eine richtig dicke Gelegenheit durch Dominik Scheurer. Der Spielführer unserer Elf, schön frei gespielt schloss aus halbrechter Position im gegnerischen Sechzehner ab. Sein Abschluss letztendlich zu zentral, sodass der Heimkeeper abwehren konnte.
Doch auch die Framersheimer tauchten schon das erste Mal vor unserem Kasten auf. Ein Kopfball des TuS ging knapp über das Gebälk.
Allerdings entwickelte sich das Spiel immer einseitiger zugunsten der Framersheimer. Der SVL brachte sich mit häufigen Unkonztrentierheiten und billigen Fehlern im Aufbauspiel selbst in die Bredouille.
In Minute 18 ging es dann viel zu einfach, als schon das 1:0 für Framersheim fiel.
Nach einem Einwurf halblinks in unserer Hälfte genügten zwei Stationen im Sechzehner, ehe der Ball aus nächster Nähe im Netz landete. Bruckmann war der Torschütze.
Immer wieder kam in der Folge Framersheim über ihre starke linke bzw. über unsere nachlässige rechte Seite durch. So kam nach 23 und 29 Minuten die Framersheimer Offensive eben über diese Seite durch, ein Mal rettete unser Keeper L. Kleinert in letzter Not, das andere Mal ging das Leder knapp daneben.
In der Zwischenzeit musste der SVL verletzungbedingt wechseln. Delingat musste nach einem herben Foul für Schuster vorzeitig vom Platz genommen werden (28.).
Die Gelegenheiten für die Heimelf mehrten sich mit der Zeit. So blieb auch eine Chance derer in Minute 37 ungenutzt. Ein eigener Querschläger im Mittelfeld leitete einen Konter der Framersheimer ein, der frei aufs Tor zulaufende Rudi schoss allerdings wieder knapp neben das Tor.
Doch die Heimelf wurde für ihre Investitionen doch noch vor der Halbzeitpause belohnt. Ein eigener Abstoß kam postwendend wieder zurück Richtung Sechzehner, Rudi war Gewinner und netzte dieses Mal ein.
2:0 (43.).
In der Zwischenzeit rannte der SVL nur noch hinterher, offensiv war keine Entlastung zu verzeichnen.

Mit einem glücklichen 2:0 Rückstand aus Sicht des SVL ging es in die Halbzeit.

Leider änderte sich am Spielgeschehen auch im zweiten Durchgang nichts.
Nach einer zunächst wieder torlosen Anfangsphase, musste unsere Elf vier weitere Gegentreffer schlucken.
Nach einem kapitalen Fehlpass im Zentrum unserer eigenen Hälfte, zog Pfeiffer aus gut 25m ab. Sein Abschluss ins kurze Eck, nicht zu halten von unserem Schlussmann.
3:0 (58.).
In der Folge der SVL dann doch deutlich unterlegen, permanent am verteidigen.
So dauerte es wieder nur 7 Minuten bis es erneut einschlug.
Wieder war es Pfeiffer der auf 4:0 erhöhte (65.).
Ein Kopfball nach einer Ecke durch Deichmann (83.) und ein Distanzschuss von Gräff (85.) komplettierten das halbe Dutzend für Framersheim.

Somit endete das Nachholspiel am Donnerstagabend für unsere Zweite mit 6:0 für den TuS Framersheim.
Mit den Worten "In unserem Lernprozesss haben wir heute Lehrgeld bezahlt", resümierte das Trainerteam Hahn und Scheurer das Geschehen.

Mund abputzen und weiter geht's, so lautet die Devise nach der ersten Niederlage nach 7 ungeschlagenen Partien.
Schnell wieder an die vergangenen Leistungen anknüpfen muss das Ziel sein, denn am Sonntag erwartet uns kein geringerer als der aktuelle Tabellenführer VfR Alsheim.
Doch hieru demnächst mehr.

Für den SVL spielte:
L. Kleinert, Merz, S. Bitsch, S. Bentz, Delingat (28. Schuster), Dominik Scheurer, Löwer (80. Lutz), N. Bentz, Felkel, Dirk Scheurer (74. Zimmermann), Bez;

 

Biebelnheim 2 ermauert sich einen Punkt gegen unsere 1-B!

Auch in der Vorpartie bekam man es schon mit einer Biebelnheimer Mannschaft zu tun.
Im Duell der Tabellenmitte, der C-Klasse Alzey-Worms, kam unsere 1-B trotz starker Form nicht über eine Punkteteilung hinaus.

So wie das Spiel schon nach einer Minute einen Höhepunkt verzeichnete, endete das Spiel auch aus Sicht des SVL.
Denn schon nach wenigen Sekunden traf man die Hütte nicht. Direkt nach dem Anpfiff setzte sich Felkel über links durch und hatte Raum zum Flanken. Seine Hereingabe hätte den eigentlich optimal postierten Dominik Scheurer nicht besser bedienen können, doch sein Kopfball ging leider daneben.
Danach setzte sich ein absolut dominantes Spielgeschehen für den SVL fort. Biebelnheim kam fast garnicht aus der eigenen Hälfte und wenn dann nur durch Befreiuungsschläge.
Doch man spielte es schon im ersten Durchgang als der TuS noch nicht so tief stand, offensiv nicht gut aus. Viel zu kompliziert die Angriffsversuche des SVL, sodass keine weitere Großchance zu notieren war.
Völlig aus dem Nichts dann das 0:1 für die Gäste.
Nachdem man einen Befreiuungschlag nur zur Ecke klären konnte, landete der zweite Eckball dann bei Maschadi-Eskandari. Der baumhohe Stürmer stieg am höchsten und köpfte eiskalt zur Führung ein.
Weiterhin beherrschte der SVL zwar das Spielgeschehen, konnte allerdings seinen Ballbesitz in nichts zählbares ummünzen.
Somit stand es zur Halbzeit noch 0:1 für Biebelnheim.

Zur zweiten Halbzeit wechselte unser Coach Hahn erneut. Nachdem vor dem Seitenwechsel schon Zimmermann für Scheurer gebracht wurde (37.), ersetzte nun Braun in der Abwehr S. Bentz.
Fortan wurde es für den SVL dann ganz schwer. Biebelnheim stellte sich spätestens ab dann mit Mann und Maus hinten rein, sodass für unsere 1-B permanentes Anrennen und Lücken finden angesagt war.
Doch man fand diese Lücke nur zu selten und wenn, war ein Abwehrspieler der Gäste da, der das Leder wieder klärte.
Somit war Geduld der Schlüssel.
Die Geduld zahlte sich auch nach mühseligen 23 Minuten aus. Aus dem Getümmel heraus landete ein Leiselheimer Angriff im Fünfer vor Schusters Füßen, der zum verdienten Ausgleich einschob.
Doch auch nach dem Ausgleich weiterhin das gleiche Bild. Offensiv kam keine Reaktion der Gäste, das Remis reichte anscheinend den Biebelnheimern aus.
Also war weiterhin Lückend finden angesagt.
Doch man tat sich auch mit zunehmender Spielzeit immer schwerer, sodass außer zahlmäßiger Distanzschüsse die hauptsächlich das Ballfangnetz zierten nichts zu notieren verblieb.
Bis zur 85. Minute als eine Hereingabe am angelegten Arm eines Biebelnheimer landete und der Schiedsrichter umstritten auf Elfmeter entschied. Der eigentlich sichere Schütze A. Plötz trat an, vergab jedoch den Strafstoß sodass es weiterhin 1:1 stand.
Dabei blieb es dann auch bis zum Abpfiff des Schiedsrichters.

Eine aus Sicht des SVL magere Ausbeute.
So war man doch auf alle Fälle das fähigere Team, das allerdings zu selten die nötige Lücke im Abwehrbollwerk des Gegners fand.
Wenn man jedoch den Vergleich zum Hinspiel zieht in dem man noch mit einem 5:2 vom Platz geschossen wurde und jetzt eben seit 7 Spielen ungeschlagen ist, kann man positiv gestimmt in die anstehende englische Woche gehen.
Am Donnerstagabend bekommt man es in Framersheim mit der TuS-Zweiten zu tun.

Für den SVL spielte:
Klingel, S. Bentz (46. Braun), S. Bitsch, Delingat, Dominik Scheurer (37. Zimmermann (88. Scheurer) ), Löwer, N. Bentz, Felkel, A. Plötz, Schuster (75. M. Bitsch), Bez;

Die Zweite überzeugt mit einem Zehnerschlag‘! 

Eine herausragende Leistung hingegen, zeigte unsere 1-B bei der zweiten des FC Wörrstadt.
Von Beginn an unterstrich unsere Mannschaft ihre gute Form. So ging man nach 6 Minuten schon mit 0-1 in Front.
Nach einer Ecke von Dominik Scheurer landete der Ball vor Sven Bez’ Füßen, der gekonnt einschob.
Der Torreigen war somit eröffnet.
Das 0-2 fiel in Minute 13. Der SVL spielte einen Konter prima aus, indem auf der linken Seite Bez den in Richtung Sechzehner laufenden Felkel bediente. Alleine aufs Tor zulaufend, schoss er auch noch eiskalt in Stürmermanier ein.
Nur 4 Minuten später fiel schon das 0-3.
Dieses Mal kam der SVL über rechts. Schuster spielte mit Dominik Scheurer einen sehenswerten Doppelpass. Die flache Hereingabe von Scheurer verwertete Schuster knallhart.
Dann ein kurzer Schockmoment auf Seiten des SVL. N. Bentz musste schon nach 20 Minuten runter, für ihn kam Braun in die Partie.
Zum Glück erlitt der Ausgewechselte nur einen Schlag aufs Bein und konnte später im Laufe der Partie wieder rückgewechselt werden.
Nur eine Minute nach dem Wechsel wieder ein Treffer für die Männer in blau.
Es ging wieder über die starke linke Seite, jedoch bediente dieses Mal Felkel Bez. Unser Stürmer schon mit seinem Doppelpack zum 0-4.
Fortan nahm sich der SVL dann offensiv die erste Verschnaufpause und lies die Heimmanschaft ein wenig gewähren, doch nicht wirklich gefährlich werden. Weitere Treffer blieben somit bis zur Halbzeit aus.

Zur zweiten Halbzeit wechselte Coach Hahn wieder aus.
Für Löwer kam N. Bentz wieder in die Partie.
Fast unmittelbar nach dem Wiederanpfiff fiel der Ehrentreffer für Wörrstadt. Sigmann nutzte eine Unachtsamkeit unserer rechten Abwehrseite aus, lief von links in den Strafraum ein und schloss unhaltbar zum 1-4 ab.
Doch promt darauf die Antwort des SVL.
Binnen 11 Minuten erzielte unser Team dann die Treffer 5-8.
Bez erzielte beim 1-5 seinen Hattrick, Dominik Scheurer mit der Vorlage (48.).
In der 55. Minute war dann Scheurer mal selbst an der Reihe, er erzielte nach Vorarbeit von Schuster das 1-6.
Eine Minute später schnürrte dann wieder Schuster selbst seinen Doppelpack. Der rückgewechselte Niko Bentz war Assistgeber.
1-7.
Das 1-8 folgte dann noch in der 59. Minute. Bez stand goldrichtig, Schuster wieder mit der Vorlage.
Danach wiederholte sich quasi die erste Hälfte. Clever nahm unsere 1-B das Tempo raus und lies den Ball schön in den eigenen Reihen laufen. Hierbei spielte man sich auch noch die ein oder andere Chance heraus, die jedoch nicht verwertet wurde.
In der Schlussphase drehte man dann doch noch Mal auf und gestaltete das Ergebnis noch zweistellig.
Beim 1:9 traf wieder Bez nach Vorarbeit von Scheurer, der durch sein 5. Tor am heutigen Spieltag sein Saisonkonto auf 20 Buden bisher erhöhte. Klasse Leistung Sven, mach weiter so! Im Übrigen auch unser Kapitän Scheurer mit 4 Assists und einem Tor, mit einer außerordentlich starken Leistung!
Den Schlusspunkt setzte letztendlich der stark aufspielende Felkel. Nach einer Ecke markierte er aus dem Gewühl heraus den 1:10 Endstand.

Respekt gebührt am Ende dennoch dem Gegner, der sich während und nach dem
Spiel als sehr fair erwies.

Für den SVL spielte:
Klingel, S. Bentz., S. Bitsch, Zimmermann (65. Löwer), Schuster, Delingat, Löwer (46. N. Bentz), Felkel, N. Bentz (20. Braun), Dominik Scheurer, Bez;

 

Derbysieg am Donnerstagabend leitet englische Woche ein!

Donnerstagabend, Derbyatmosphäre, Fluchtlicht und ein Heimsieg unserer 1-B!
Heute um 19 Uhr eröffnete der Unparteiische die Partie gegen die benachbarte 14er' Zweite.
Unsere Mannschaft zeigte von Beginn an eine dominante Leistung gegen einen Tabellenletzten, der sich allerdings gegenüber der Hinrunde stabilisierte und über die 90 Minuten hinweg unserer Elf Paroli bietete.
Doch die Dominanz gerade in der Anfangsphase zahlte sich schon früh aus.
Bereits nach 9 Minuten schaltete unser Stürmer Bez über die linke Seite mal den Turbo ein bis hin zur Außenlinie, sein Querpass fand den wartenden Dirk Scheurer am Fünfer, der das 1:0 erzielte. Der SVL in der Folge weiter am Drücker, pressend auf das 2:0, doch der letzte Pass fehlte noch.
Oftmals verlor man zu schnell den Ball, sodass die Pfeddersheimer immer wieder über schnelle Konter Gefahr ausstrahlten. Doch dann begann die letzte viertel Stunde der ersten Halbzeit.
Zunächst verpasste noch unser Stürmer Schuster knapp eine schöne Kombination mit Dominik Scheurer. Sein Abschluss halbrechts im Sechzehner ging knapp neben den linken Pfosten. Doch nur eine Minute später (32.) dann das erlösende 2:0 für den SVL. Nach einer Ecke versuchte es Bez aus der Distanz, doch er traf den Ball nur halb, sodass dieser abgefältscht wurde und sich als optimaler Steilpass für Schuster entwickelte. Schuster lief noch ein paar Meter und schloss trocken zum 2:0 von der Sechzehnerkante aus ab.
Der Torreigen nun eröffnet.
Knapp 5 Minuten später das 3:0
Nach einem Abschluss von Dominik Scheurer wieder aus halbrechter Position im Strafraum konnte der Gästekeeper den Ball nicht festhalten, sodass Schlösser dankend einschob (37.).
Mit dem 3:0 war vor der Halbzeit noch nicht Schluss.
Erst hatte erneut Schuster eine Großchance in Minute 39, ehe Bez in Minute 40 sich wieder mit einem starken Solo durchsetzte, den Torwart umlief und souverän zum 4:0 Halbzeitstand einschob.

Zur zweiten Hälfte wechselte unser Coach Hahn gleich zwei Mal aus.
Für Löwer und Zimmermann kamen S. Bitsch und Delingat in die Partie.
In den ersten 10 Minuten des zweiten Durchgangs hielt der SVL noch den Druck hoch. Das wurde auch in Minute 55 belohnt, den Schlösser zeigte seine stärkste Szene der Partie.
Seiner Schnelligkeit bedient, lies er aus halblinker Position die gegnerische Abwehr stehen, zog in den Strafraum ein und schlenzte den Ball ins lange Eck zum 5:0.
In der Folge liesen unsere Männer in blau (bzw. heute in weiß), doch sehr deutlich nach. Wer mag es ihnen verdenken, bei einer 5:0 Führung nach 55 Minuten im Hinblick auf die Herausforderung am kommenden Wochenende zu Hause gegen Gundersheim.
Demnach gab es noch folgende Highlights in Hälfte 2.
In Minute 61 eine sehr gute Gelegenheit für die 14er. Nach einem langen Ball, konnte unser Keeper Klingel jedoch noch den Abschluss des Pfeddersheimer klären.
Wir springen nach ereignislosen 15 Minuten in die 75.
Hier traf unser Kapitän Merz nach einem Distanzschuss leider nur den Außenpfosten.
In der Schlussphase dann der Ehrentreffer für die Gäste.
Ein zentral getretener Freistoß konnte unser Keeper nur zentral klären, den Nachschuss verwertete N. Siemens zum 5:1 Endstand.

Somit gewinnt unsere Elf hoch verdient ihr Nachholspiel im Derby gegen die 14er 1-B
Am Sonntag gehts weiter, wenn man die Gundersheimer Zweite empfängt.
Hierzu demnächst mehr.

Für den SVL spielte:
Klingel, Merz, Löwer (46. S. Bitsch), S. Bentz, Zimmermann (46. Delingat), Dominik Scheurer, A. Plötz, Dirk Scheurer (71. Schuster), Schuster (67. Renz), Schlösser, Bez;

Zweite schenkt halbes Dutzend ein!

Ganz im Gegenteil lief es optimal für unsere Zweite in Durchgang Eins der Vorpartie!
Von der ersten Minute an, lieferte man eine sehr dominante Vorstellung, gegen den direkten Tabellennachbarn ab.
Die Westhofener standen zunächst tief und liesen zwar unsere Elf machen, doch trotzdem kam unsere Offensivreihe nach einer kurzen Abtastphase durch und zu ersten Chancen. So hätte bereits nach 6 Minuten das 0:1 fallen können. Niko Bentz setzte stark Bez zentral im Sechzehner in Szene, dessen Abschluss doch leider genau in die Hände des Heimkeepers ging. 10 Minuten später dann endlich das 0:1 für den SVL. Alexander Plötz zog einen relativ weiten Freistoß aus halblinker Position einfach mal aufs Tor, sodass dieser unhaltbar abgefältscht im Kasten landete.
Der Torreigen nun eröffnet und die stärkste Phase unserer Mannschaft im Spiel begann. In Minute 26 setzte sich Felkel bärenstark über links durch, seine Flanke fand den am kurzen Pfosten stehenden Dogan, der absolut sehenswert per Hacke ins lange Eck traf. 0:2. Zwei Minuten später eroberte unser Routinier Dirk Scheurer am Sechzehnerrand den Ball, er musste nur noch einschieben denn der Westhofener Keeper stand zu weit aufgerückt. 0:3. Ohne weitere Treffer oder wirkliche Highlights ging es in die Pause.

Zur zweiten Hälfte wechselte unser Coach Hahn gleich doppelt aus. Für N. Bentz und Dogan wurden Merz und Schuster eingewechselt.
In der Folge schaltete unsere 1-B dann einen Gang zurück, behielt aber immernoch die Spielkontrolle. Doch Westhofen konnte nun auch in unserer Hälfte einige Akzente setzten, sodass unsere Abwehr auch mehrere Angriffe verteidigen musste. Doch allesamt letztendlich mit Erfolg, sodass man spätestens ab der 67. Minute mit der Vorentscheidung wieder alles im Griff hatte. Nach einem Handspiel der Westhofener im Strafraum, entschied der Schiedsrichter korrekt auf Elfmeter. Alexander Plötz trat an und schnürrte seinen Doppelpack. Bei der Heimmanschaft taten sich dann erhebliche Lücken im Defensivverbund auf, sodass noch das fünfte und sechste Tor für uns fiel. In der 72. Minute bereitete dieses Mal A. Plötz vor, sein langer Ball fand Bez der alleine auf den Torwart zulief und eiskalt einschob. In der 80. Minute setzte er mit seinem Doppelpack den Schlusspunkt.

Somit endete das Spiel mit einem deutlichen und auch in der höhe verdienten 0:6 Auswärtserfolg für unsere 1-B. 
Weiter geht es bereits am Donnerstag für unsere 1-B, wenn man zuhause die 14er' Zweite aus Pfeddersheim empfängt.
Hierzu demnächst mehr.

Für den SVL spielte:
Klingel, S. Bentz, Felkel (69. N.Bentz), Löwer, S. Bitsch, Dominik Scheurer, N. Bentz (46. Schuster), Dirk Scheurer (62. M. Bitsch), A. Plötz (80. Bez), Bez (76. Dogan), Dogan (46. Merz);

8 Tore beim Duell der 1-B's!

Im Vorspiel beim Duell der zweiten Mannschaften gab es ein richtiges Schützenfest. Ganze 8 Tore standen am Ende zu Buche.

Von starken ersten 20-25 Minuten für den SVL lässt sich berichten, in denen man mit 2/3 Toren in Führung hätte gehen müssen.
Schon nach 2 Minuten die erste gute Gelgenheit. Nach einer Ecke kam Delingat am Sechzehnerrand zum Nachschuss, doch der Gästekeeper konnte gerade noch klären.
Fast die gleiche Situation in Minute 10. Wieder nach einer Ecke von N. Bentz landete der Ball beim Leiselheimer Kapitän Merz, der per Volleyabnahme das 1:0 erzielte.
Verletzungsbedingt musste der SVL schon das erste mal nach 15 Minuten wechseln. Nach einem Zweikampf blöd gefallen musste M. Bitsch für Schuster ausgewechselt werden.
In der 22. Minute hätte dann das 2:0 für den SVL fallen müssen. Nachdem sich Löwer stark über die linke Strafraumseite durchsetzte, bediente er im Fünfer Dominik Scheurer, der jedoch nur den Gästekeeper anschoss.
Für die mangelnde Chancenverwertung kam 3 Minuten später die Quittung.
Weinsheim nutzte sehr effizient direkt ihre erste Chance.
Timmler verwandelte nach Vorarbeit von Bienefeld zum 1:1 Ausgleich (25.). Nach dem Ausgleich stellte auch unsere Zweite auf ein Mal das Fußballspielen komplett ein. Sodass die Gäste besser ins Spiel kamen. Trotzdem hatte der SVL noch die beste Chance um wieder in Führung zu gehen. In der 43. Minute wurde wieder Löwer schön im Sechzehner in Szene gesetzt, anstatt quer zu legen entschied er sich selbst zu schießen. Sein Abschluss zu zentral, sodass der Weinsheimer Schlussmann halten konnte.

Halbzeitstand 1:1.

Zur zweiten Halbzeit wechselte unser Trainerteam Hahn & Scheurer gleich drei Mal aus.
Für die Offensivspieler Dogan, Felkel und Schuster kamen Bez, Braun und wieder M. Bitsch positionsgetreu in die Partie.
Nach ereignislosen ersten 10 Minute eröffnete sich dann der Torreigen.
Unter wesentlicher Beihilfe des SVL, konnte Weinsheim mit einfachsten Mitteln mit 1:3 in Führung gehen. A. Ihrig (55.) und Timmler (57.) trafen.
Doch aufgeben wollte der SVL gewiss noch nicht. So kam man noch mal ran. Nur 4 Minuten später setzte Dominik Scheurer sich über rechts durch und fand mit seiner Flanke im Strafraum Bez, der per Kopf auf 2:3 verkürzte.
Es entwickelte sich ein sehr offenes Spiel. Durch eine Umstellung in der Abwehr beim SVL, zeigten sich erhebliche Lücken für Weinsheimer Konter auf, die immer wieder gefährlich wurden. Doch es fiel der Ausgleich in Minute 71.
Braun setzte auf der linken Außenbahn Bez schön Richtung Strafraum in Szene, sein Querpass fand letztendlich Dominik Scheurer der nun das Tor zum 3:3 traf.
Das Spiel weiterhin offen und beide Mannschaften mit guten Ansätzen um wieder in Führung zu gehen. Weinsheim hatte nun viele Gelegenheiten nach Standards.
Einer dieser leitete dann auch das 3:4 für Weinsheim ein. Spielertrainer Lottermann traf für den TuS (81.).
Die wieder in Rückstand geratene Leiselheimer Elf, gab jedoch immer noch nicht auf und kam noch mal zurück!
In der 90. Minute setzte wieder Braun Bez über die linke Seite in Szene, sodass dieser am langen Pfosten Löwer fand, der zum 4:4 Endstand ausglich.

Unser Coach Hahn blickt mit den Worten auf die Partie zurück:
„Das Ergebnis ist gerecht. Wir hatten wieder eine Phase von gut 40 Minuten, wo wir das Fußballspielen eingestellt hatten. Aber wir sind zurückgekommen. Allerdings war unsere Chancenverwertung am Anfang nicht gut. Weinsheim war in der zweiten halbzeit besser."

Für den SVL spielte:
Klingel, Merz, S. Bitsch, S. Bentz, Delingat, N. Bentz, Löwer, D. Scheurer, M. Bitsch, Felkel, Dogan, Schuster, Braun, Bez;

Zweite mit schwacher Leistung!

 
 
 
     
 
 
 

In der Partie zuvor um 13 Uhr, erwischte unsere 1-B einen rabenschwarzen Tag. Man merkte unserer Elf leider überhauptnichts mehr von den zuletzt starken Auftritten an und so spielte man auch entsprechend schwach. Die SG Zweite nutzte dies aus und setzte unsere Abwehr zunehmend unter Druck. Auch offensiv bekam unsere Mannschaft noch nichts zustande. Bereits nach 21 Minuten reagierte unser Trainerteam und stellte um. Für M. Bitsch kam Braun ins Spiel. Fortan hatte man immerhin erste Strafraumszenen und ein wenig offensive Entlastung. Doch wirklich zu einem gefährlichen Abschluss kam man nicht.
Ganz anders auf der Gegenseite nahm der Druck der Gäste weiter zu. Fast hätte sich der SVL noch mit einem 0-0 zur Pause gerettet. Doch nach einem Fehler im Aufbauspiel über die rechte Seite war man links zu weit aufgerückt, sodass dort Platz und genügend Raum für den Freimersheimer Dia war, der im Sechzehner per Querpass Debnar fand der auf 0:1 stellte.
0:1, der Halbzeitstand.
Zur zweiten Halbzeit wechselte unser Trainerteam noch ein Mal aus. Für S. Bentz kam Felkel in die Partie.
Das Spiel wurde dann wieder etwas ausgeglichener, doch auch in den zweiten 45 Minuten wurde unsere 1-B ihren Ansprüchen nicht gerecht. Defensiv stand man nun besser, doch offensiv bekam man nur kaum etwas fertig. Die wenigen Gelegenheiten die man hatte, vergab man zudem noch kläglich.
So dauerte es bis in die Schlussphase, bis weitere Höhepunkte zu verzeichnen waren. Zunächst scheiterte noch Debnar am 0:2 für die SG nach einer riesen Parade unseres Keepers L. Kleinert. Ehe er nach einem herben Ballverlust über die linke Seite, mit einem langen Ball im Sechzehner bedient werden konnte und nur noch einschieben musste. (82.).
Zwei Minuten kam der SVL dann doch noch mal heran.
Ein langer Ball landete beim Leiselheimer Stürmer Bez, der auf 1:2 verkürzte.
Danach wechselte unser Treamteam noch zwei Mal.
Für Merz kam M. Bitsch und für Schuster kam Renz in die Partie.
Doch zu einem weiteren Lucky-Punch, reichte es nicht mehr und somit endete es mit dem 1:2 für die Spielgemeinschaft aus Freimersheim und Ilbesheim 2.
Ein insgesamt sehr müdes Auftreten unserer Zweiten gespickt mit vielen Unkonzentriertheiten lässt unseren Trainer Roland Hahn folgendermaßen resümieren: „Das war unsere schlechteste Saisonleistung und ein Rückfall in die Anfangszeit. Die Gäste hatten das clever gemacht und verdient gewonnen.“
Für den SVL spielte:
L. Kleinert, Merz (81. M. Bitsch), Löwer, S. Bentz (46. Felkel), Dominik Scheurer, N. Bentz, Delingat, M. Bitsch (21. Braun), A. Plötz, Schuster (83. Renz), Bez;
Für beide Mannschaften geht es nun in dieser Woche darum wieder die Köpfe hoch zu bekommen, um sich für die kommenden Herausforderungen zu wappnen.

 

Bitter! Zweite dominiert und verliert gegen den Spitzenreiter!

Von Beginn an, lieferte unsere 1-B eine bärenstarke Partie ab.
Den schwierigen Platzbedingungen zu trotz, nahm man bedingungslos den Kampf an. Somit beherrschte der SVL zunehmend das Spielgeschehen.
Nach nur 9 Minuten hätte man auch schon in Führung gehen können. Ein schöner Diagonalball aus dem Zentrum von Bez, fand halbrechts im Sechzehner Scheurer. Dessen Abschluss ging knapp vorbei.
Fortan arbeitete der SVL am 1:0, doch immer wieder scheiterte es am letzten Ball. Das extrem holprige Geläuf, gestaltete das permamente Anlaufen auch nicht einfacher. Hier konnte man zunächst nichts Zwingendes mehr erspielen.
Inzwischen wechselte der SVL auch das erste Mal aus. Für Scheurer kam N. Bentz in die Partie.
Der Spitzenreiter aus Dittelsheim-Hessloch strahlte in der ersten Halbzeit ausschließlich Gefahr über Standardsituationen aus dem Halbfeld dar. Hier konnte der SVL auch teils mit etwas Mühe, allesamt letztendlich klären.
Somit ging es mit einem 0-0 zur Halbzeit.
Zur zweiten Halbzeit wechselte Leiseheim wieder zurück. Scheurer kam für Schuster in die Partie.
Der SVL wollte nun unbedingt in Führung gehen und drückte noch intensiver als in den ersten 45 Minuten.
Lange dauerte es auch nicht mehr bis unsere Mannschaft belohnt wurde. Zunächst verpasste noch Braun einen zwar guten aber etwas zu lang durchgesteckten Ball von Scheurer vor dem herauseilenden Torwart (56.). Doch eine Minute später fiel das 0:1. Das aggressive Pressing der Leiselheimer zahlte sich aus. Noch in der gegnerischen Hälfte eroberte man den Ball, ehe A. Plötz per Doppelpass mit N. Bentz ihn ideal im Sechzehner bediente, er dann noch sehenswert zwei Mann aussteigen lies und schließlich die Führung erzielte.
Weiter wollte der SVL seine hoch verdiente Führung dann noch ausbauen. Doch bei 2 dicken Gelegenheiten in den nächsten 10 Minuten hatte man maximales Pech.
Zuerst ging ein Abschluss von N. Bentz nur knapp neben Pfosten, bevor nach einer schönen Offensivkombination der Distanzschuss von A. Plötz den Pfosten streifte.
Die Hausherren waren mittlerweile nur noch am vertedigen.
Zur 70. Minute wechselte Leiselheim noch mal aus. M. Bitsch kam für Braun in die Partie.
Die Schlussphase begann und alles sah nach einem sicheren Sieg für Leiselheim aus. Die Offensivbemühungen des SVL nahmen dann doch deutlicher ab, das Spiel unter Kontrolle hatte man dennoch.
Wäre da nicht ein strittiger Freistoßentscheid des Schiedsrichters in der 79. Minute gewesen. Der relative zentrale Freistoß aus gut 30/35 Metern von Franz, schlug zum 1:1 ein. Dem bis hierhin souveränen SVL Keeper L. Kleinert, rutschte der Ball unglücklich durch die Hände.
Die Heimmanschaft kam nach dem Ausgleich noch mal heran. Der SVL wechselte noch mal retour. Schuster kam für S. Bitsch. Doch eine normale Torchance drehte die Partie letztendlich nicht.
So kam es ganz bitter. Wieder nach einem indirekten Freistoß aus halbrechter Position, war der Ball sehr lange in der Luft. Der SVL hier zu passiv, sodass noch mal quer gelegt werden konnte, ehe im Getümmel Steffan den 2:1 Endstand markierte.
Eine Niederlage aus der Kategorie "extrem ungerecht", doch so bitter ist manchmal der Fußball. Doch man muss das Positive aus dieser Partie mitnehmen und davon gab es mehr als genug. Trotz 0 Punkten, macht unsere junge Zweite leistungsmäßig einen Schritt nach vorne.
Am Sonntag kann man auf die starke Leistung aufbauen und in Framersheim wieder versuchen, sich auch mit Punkten zu belohnen.
Hierzu demnächst mehr.
Für den SVL spielte:
L. Kleinert, Merz, S. Bitsch (83. Schuster), S. Bentz, Scheurer (25. N. Bentz), Delingat, Löwer, Plötz, Braun (70. M. Bitsch), Bez, Schuster (45. Scheurer);

 

Zweite überzeugt mit bärenstarker Leistung!

 
 
 
     
 
 
 

Im Spiel zuvor kam es nicht wirklich zu der wie erwartet engen Partie der Tabellennachbarn.
Doch dafür sorgte hauptsächliche die hohe Laufbereitschaft und das aggressive Pressing der Leiselheimer.
Durch die vielen gewonnenen Zweikämpfe, erarbeitete man sich schon früh ein Übergewicht im Mittelfeld. Somit konnte man die ersten Angriffe einleiten, wie der der zu einer Ecke in der 13. Minute führte. Der Ball landete vor dem Sechzehner bei einem Gegner, bevor Braun den Ball eroberte und im Sechzehner Ußner fand, der sich im Getümmel durchsetzte und das 1-0 markierte.
Weiter hielt der SVL den Druck hoch und kam zu seinen nächsten Gelegenheiten. Über einen Doppelpass von Ußner und Braun, fand der Abschluss von Braun nur die Hände des Gästekeepers (24.). Ca. 10 Minuten später das verdiente 2-0 für den SVL. A. Plötz verwandelte sehenswert einen direkten Freistoß. Noch vor der Halbzeit gelang unserer Zweiten schon die Vorentscheidung.
Fast hätte wieder eine Balleroberung nach einer Ecke zu einem Tor geführt. Leiselheims Merz gewann dieses Mal den entscheidenden Zweikampf, spielte zu Braun, der im Sechzehner die Lücke fand und Schuster bediente, leider fand sein Abschluss nur den Pfosten.
Doch kurz drauf zahlte sich wieder das offensive Pressing unserer Mannschaft aus und man eroberte in der gegnerischen Hälfte das Leder. Dieses Mal bediente Ußner, den einlaufenden Schuster, der es nun besser machte als zuvor und auf 3-0 erhöhte (41.).
Die Gäste konnten in der ersten Hälfte noch keinen Abschluss verzeichnen.
Das 3-0 somit auch das hochverdiente Halbzeitresultat.
Zur zweiten Hälfte wechselte Coach Scheurer ein Mal aus.
Für S. Bitsch kam Stengert in die Partie.
Sich ausruhen wollte der SVL nun nicht. Auch keine Zweifel über den Ausgang der Partie wollte man noch aufkommen lassen. So setzte A. Plötz prima Dominik Scheurer ein, der gekonnt aus halbrechter Position im Strafraum unten links einschoss. 4-0 (49.). In den kommenden 10 Minuten noch zwei dicke Gelegenheiten für den SVL. Nach einer Hereingabe stand Braun zwar richtig doch er bekam bei seinem Kopfball nicht genügend Druck hinter den Ball. Wenig später wurde N. Bentz nach einer tollen Kombination im Sechzehner eingesetzt, dessen Abschluss doch über die Querlatte flog.
In der 60. Minute zog Coach Scheurer noch seine letzten Register. Jacoby und Zimmermann wurden für Merz und Ußner eingewechselt.
Im letzten Drittel nahm die Spielqualität vom SVL dann ein wenig ab.
Doch defensiv lies man keine zwingenden Gelegenheiten für die Gäste zu, sodass das Spielgeschehen sich dann auf das Mittelfeld konzentrierte.
Den Schlusspunkt setzte noch ein Elfmeter in der 90. Minute. Hervorgegangen ein Foul an Zimmermann.
Den Strafstoß verwandelte Dominik Scheurer zu seinem Doppelpack.
5-0 zugleich der Endstand einer Partie, in der die Hausherren zu keiner Zeit die SG ins Spiel kommen liesen und offensiv seine Hausaufgaben machte.
Für den SVL spielte:
L. Kleinert, Merz (60. Jacoby), S. Bisch (46. Stengert), S. Bentz, D. Scheurer, N. Bentz, Delingat, Braun, A. Plötz, Schuster, Ußner (60. Zimmermann);

Zweite gibt nach dünner Leistung Führung aus der Hand!

 

 
 

In weniger Worte lässt sich das Vorspiel zwischen beider zweiten Mannschaften zusammenfassen.
Nach einer richtig starken ersten halben Stunde, nach der die Leiselheimer 1-B verdient mit 2-0 führte, stellte man spätestens ab dem zweiten Durchgang sämtliche Offensivbemühungen ein und verlor letztlich zurecht mit 5-2.
Jedoch der Reihe nach:
Die Leiselheimer legten aggeressiv und spielbestimmend los.
So stand es gegen anfänglich überforderte Biebelnheimer schon nach 7 Minuten 2-0 für den SVL.
Das 1-0 erzielte N. Bentz, der nach Vorlage von Bez den Ball in den Winkel hämmerte.
Keine 120 Sekunden später legte wieder Bez nach einem starken Solo über die rechte Seite auf den komplett blank stehenden Ußner im Sechzehner auf, der cool blieb und auf 2-0 erhöhte.
Bis zur 30. Minute blieb man auch weiterhin die bessere Mannschaft, auch wenn keine großen Chancen mehr dabei raussprangen.
Doch dann der Knackpunkt der Partie. Der in der Regel absolut routinierte Leiselheimer S. Bitsch, spielte den Rückpass auf Keeper Klingel um einige Meter zu kurz, sodass sich der Biebelnheimer Stürmer bedankte und auf 2-1 verkürzte.
Der SVL rettete sich mit der 2-1 Führung in die Pause.
Das Leiselheimer Trainerteam um Hahn und Scheurer stellte aufgrund der schwachen Vorstellung ihrer Mannschaft gegen Ende des ersten Durchgangs um. Schuster kam für Ußner in die Partie.
Es besserte sich dennoch nichts und zur fehlenden Laufbereitschaft schlichen sich noch mehr herbe Abwehrfehler ein, die zu den weiteren Gegentoren führten.
Dennoch erst in der 59. Minute der Ausgleich durch Biebelnheim. Eine Hereingabe von links konnte nicht richtig von der Leiselheimer Defensive geklärt werden, sodass der Ball zum Nachschuss bei Eskandari landete, der am Fünf-Meter-Raum stehend ausglich.
Nur drei Minuten später das 3-2 für Biebelnheim. Nach einem Abstoß verschätzte sich die komplette rechte Abwehrseite der Leiselheimer. Dieses Mal reagierte Hosseus im richtigen Moment und erzielte die 3-2 Führung.
Der Torreigen der Heimelf nahm für etwa zehn Minuten eine kurze Pause ein, in denen der SVL auch mal wieder Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte verbuchen konnte. Jedoch sprangen dabei keine wirklichen Chancen heraus.
Der Knockout dann nach 72 Minuten. Nach einer Ecke nutze Eskandari seinen Freiraum um seinen Hattrick per Kopf mit dem 4-2 zu erzielen.
6 Minuten später das 5-2.
Passend zum Spiel rutschte Braun in Mitte der eigenen Hälfte ein langer Ball durch die Füße und auch hier lies sich Eskandari nicht zwei mal bitten ehe er das 5-2 erzielte.
Kurz darauf hätte der SVL noch etwas Ergebniskosmetik betreiben können.
Bez traf nach einem Solo nur Aluminium.
Das dass Spiel letztendlich mit 5-2 für Biebelnheim endete zwar verdient, nur warum die Leisleheimer 1-B nach 30 Minuten aufhörte Fußball zu spielen steht wohl in den Sternen.
Auch hier geht es nächste Woche weiter, wenn man den Aufstiegsaspiraten VfR Alsheim am Sonntag empfängt.

Für den SVL spielte:
Klingel, Merz (85. Zimmermann), S. Bentz, S. Bitsch, Braun, C. Burkhard (55. M. Bitsch), Löwer, N. Bentz, Ußner (46. Schuster), Dogan, Bez

 

1-B setzt sich letztendlich souverän durch!

 
 
 

10. Spieltag, jedoch erst das achte Spiel für unsere 1-B.


Es ging gegen den direkten Tabellennachbarn Wörrstadt 2.
Das Spiel in den ersten 10 Minuten noch stark in der Findungsphase und demnach nicht sonderlich schön anzusehen. Dann jedoch kam der SVL allmählich ins Rollen.
Nach einem schönen Zusammenspiel über die linke Seite fand Ußner den einlaufenden N. Bentz der das frühe 1-0 erzielte. (13.).
Die Heimelf nun deutlich am Drücker.
Das 2:0 durch Bez nur 6 Minuten später.
Er erhöhte mit seinem Nachschuss zu einer Offensivaktion die Führung.
Es ging weiter nur in Richtung Gästetor.
Wörrstadt konnte sich selbst nur mit langen Bällen entlasten. Die jedoch bis auf einen Torschuss in Hälfte Eins, nichts einbrachten.
In der 28. Minute schon die frühe Vorentscheidung der Partie.
Bez legte per Kopf dem prima einlaufenden Ußner vor, der aus halblinker Position auf 3-0 erhöhte.
Im Rest der ersten Halbzeit zeichnete sich kein gutes Offensivspiel des SVL mehr ab. Durch viele Abspielfehler kam nicht mehr viel zwingendes zu Stande.
3-0 dann der Halbzeitstand.
Die Coaches Hahn & Scheurer wechselten zur Pause gleich drei Mal aus.
Für Merz, Ußner und Bez kamen Zimmermann, Felkel und M. Bitsch in die Partie.
Die Anfangsphase des zweiten Durchgangs dann wieder etwas besser auf Seiten des SVL.
Die besten Gelegenheiten hatten N. Bentz und Schuster.
Der Pfosten verhinderte den Doppelpack für N. Bentz und bei Schusters Distanzschuss fehlten nur Zentimeter.
Konstruktives kam zumeist über die linke Seite über Braun und Felkel die immer wieder die Offensive in Szene setzten.
Ab der 60. Minute in etwa war dann jedoch damit Schluss.
Das Leiselheimer Trainerteam wechselte in der Folge noch drei Mal zurück. Merz kam für S. Bitsch, dafür rückte Braun in die Innenverteidigung. Ußner und Bez ersetzten positionsgetreu N. Bentz und Schuster im Mittelfeld.
Die Heimelf investierte nun nur noch kaum etwas in die Offensive. Das Spiel verlor sich dann in einem relativ unansehnlichen Mittelfeldgeplänkel. Die wenigen Wörrstädter Gelegenheiten resultierten fast nur aus Unkonzentriertheiten des SVL, die jedoch durch den rückgewechselten Merz, S. Bentz und Braun erfolgreich verteidigt werden konnten.
Das Spiel endete dann unterm Strich absolut verdient mit 3-0 für den SVL.
Mit dem Sieg klettert man auf einen aussichtsreichen Tabellenplatz 10, mit noch einem Spiel weniger als die Konkurrenz.
Für den SVL spielte:
Klingel, Merz, S. Bentz, S. Bitsch, Braun, Schuster, Dominik Scheurer, N. Bentz, Ußner, Bez, Dogan, Felkel, Zimmermann, M. Bitsch

 

3. Runde Bitburger Kreispokal

 
 
 
     
 
 
 

Es spielten:
Klingel, Merz, Jacoby, Duran, Felkel (Zimmermann), M. Bitsch, Dominik Scheurer, Lutz, Plötz, Altenburg (55. Bez), L. Kleinert (55. Marinenko);

 
     
 

Nachtrag zum 8. Spieltag.

 

Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen die Westhofener Zweite, schafften es gleich zwei Spieler unserer 1-B in die FuPa 11 der Woche.
Neben der starken Leistung unseres Stürmers Sven Bez, erwischte Debütant Jonas Ußner einen Start nach Maß.
Nach seiner Einwechslung in der 30. Minute, war er mit seinem Doppelpack und einer Vorlage mitverantwortlich für die Wende und dem damit verbundenen 4:2 Heimsieg.
Gratulation Jungs & macht weiter so! ??
Nur der SVL!

 
     
 
 
 

Klingel Elfmeterkiller

 

Von Beginn gestaltete sich auf einem sehr ungewöhnlich bespielbarem Terrain, eine Partie der Kategorie "sehr ausbaufähig".
Nichtsdestotrotz begann die Partie recht vielversprechend für die Leiselheimer 1-B.
Nach einem individuellen Fehler des weit vor seinem Tor stehenden Heimkeepers, kam der zu dieser Partie als Spielertrainer fungierende Dirk Scheurer an den Ball und schoss aus gut 35 Metern spektakülar ins freie Tor zum 0-1 ein (10.).
Trotz der nun günstigen Situation, verpasste man es auf Seiten des SVL zunehmend die Spielkontrolle zu übernehmen.
Die Heimelf agierte fast pausenlos mit Langholz auf ihre schnellen Stürmer und der Leiselheimer Abwehr gelang es nicht, sich auf diese Spielweise einzustellen.
Folglich dann immer wieder gefährliche Strafraumsituationen der SG. Auf Seiten des SVL nur noch wenig offensive Entlastung.
In der 30. Minute konnte ein weiterer Vorstoß der Spielgemeinschaft nur mit einem Foul im Sechzehner gestoppt werden. Zugunsten des SVL hielt Keeper Klingel sehenswert den fälligen Elfmeter.
Unglücklicherweise interpretierte man dies nicht als Warnschuss und stellte sich fortan nicht besser auf die Angriffe von Freimersheim ein.
Denn nur kurz darauf fiel dann das verdiente 1:1.
SG-Kapitän Walldorf verwertete einen langen Ball gekonnt zum Ausgleich (36.).
Die Reaktion der Leiselheimer dann nur wenige Augenblicke später. Einer der wenigen Angriffe markierte die erneute Führung, als der von Löwer in den Sechzehner geschickte Dogan zum 1:2 ins lange Ecke schlenzte.
Mit einem glücklichen 2:1 aus Sicht des SVL, ging es in die Halbzeitpause.
Mit dem Wiederanpfiff gestaltete sich das Spiel dann wieder etwas ausgeglichener, da man sich nun vorallem defensiv stabiler präsentierte.
Bis hin zur letzten halben Stunde, legte das Spiel zumindest an der Anzeigetafel eine kurze Pause ein, ehe binnen 120 Sekunden erst wieder die SG ausglich und der SVL prompt zum dritten Mal in Führung ging.
Für die Spielgemeinschaft traf Kivrak und für den SVL Bez nach Vorarbeit von Dogan.
Selbst nach dem erneuten Rückstand steckten die Freimersheimer nicht auf und kamen wieder zurück.
Mit einem Fernschuss stellte Walldorf die Partie in der 78. Minute auf 3-3 und weckte damit seine Mannschaft noch einmal zu einer letzten Druckphase auf, sodass der SVL nun taumelnd nur noch den Punkt verteidigte.
Nach einigen Chancen die von der Spielgemeinschaft ungenutzt blieben, vergaben die Hausherren in der 88. Minute noch die wohl größte. Der Schiedsrichter zeigte wieder auf Elfmeter.
Doch auf Klingel war wieder verlass! Der Leiselheimer Schlussmann hielt auch den zweiten Strafstoß und somit den Punktgewinn in seinen Händen!
Die Partie endete somit mit dem 3:3 Schlussstand.
Ein Ergebnis mit dem man hinsichtlich des Spielverlaufs beim SVL gut leben kann.
Für den SVL spielte:
Klingel, Löwer, Delingat (38. Merz), S. Bentz, S. Bitsch, N. Bentz, Dirk Scheurer, Schuster (46. M.Bitsch), Renz, Bez, Zimmermann (19. Dogan)

 

Rabenschwarzer Tag beim TuS

Mit dem ersten Spiel um 15 Uhr zwischen den beiden Reserven, deutete sich bereits kein gutes Ende für den SVL an.
Von Beginn an bekam die SVL Zweite' ihr Spiel nicht auf den Platz.
Zu häufige Ballverluste und große Lücken zwischen Abwehr und Mittelfeld zeichneten die Anfangsphase. So dann schon nach 10 Minuten die frühe Führung für Weinsheim, nach einem herben Ballverlust im Aufbauspiel. Burg verwandelte nach Solo von Hartwich unhaltbar. 10 Minuten später traf wieder Burg zum 2-0. Nach einem erneuten ungünstigen Ballverlust an der Mittellinie war der Weinsheimer zu schnell für die gesamte Leiselheimer Hintermannschaft und schob gekonnt ein.
Mit einem langen Mittelfeldgeplänkel setzte sich die Partie bis zur Halbzeitpause hin fort.
Die 2. Halbzeit begann dann zugunsten des SVL.
Ballsicherer und zielstrebiger in seinen Aktionen stellte man sich nun an.
In Minute 50 dann der verdiente Anschlusstreffer durch Bez. Der nach einer schönen Kombination von L. Kleinert und Duran am Torwart vorbei schlenzte.
Nach dem Anschlusstreffer dann die stärkste Phase des SVL. Die Gelegenheit zum Ausgleich vergab man dann jedoch leider, als wieder Bez den Strafstoß in Minute 65. vergab.
Im unmittelbaren Gegenzug dann der Schlag ins Gesicht für die Gäste, als Busch nach einem Konter auf 3-1 für Weinsheim erhöhte. Noch bitterer, dass sich in diesem Moment SVL Spielführer Merz verletzte und man fortan mit 10 Mann weiterspielen musste. Das Trainerteam Hahn und Scheuerer, hatten zu dem Zeitpunkt schon alle Wechselmöglichkeiten ausgeschöpft.
Der Knockout dann 5 Minuten später.
Wieder war es Busch der zum 4-1 traf.
Taumelnd ergab man sich dann den dominierenden Weinsheimern und nahm sogar das 5 und 6-1 durch Busch und Schmitt in Kauf.
Coach Hahn resümierte die Partie letztlich nüchtern:
"Dieser Sieg war verdient da wir das nicht umsetzten konnten was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben viel zu viele einfache Fehler gemacht und waren nie nah genug an unseren Gegenspielern. Wir werden das diese Woche aufarbeiten und es nächstes Spiel versuchen besser anzugehen."

 

 

 

Knappe Niederlage gegen Aufstiegsfavoriten!

 

Zum Rundenauftakt in der C Klasse Alzey-Worms, nahm unsere neue 1-B gestern Mittag die TSG 1883 Bechtheim in Empfang.

 

Das sportliche Highlight der diesjährigen Leiselheimer Kerb, entschieden jedoch die Gäste für sich.

In einem ausgeglichenen Spiel, mit einem Chancenüberhang für die Heimelf, blieben herausgespielte Tore den Zuschauern vorenthalten.
Ein Standard in Minute 15, sorgte für das einzige Tor des Spiels.
Der indirekte Freistoß der Bechtheimer, markierte letztendlich durch Muhammet Firat das 1-0.

SVL Coach Hahn hätte ein Unentschieden als gerechtes Ergebnis dem Spielverlauf nach empfunden.
Man hatte einfach nicht ausreichend Glück in den einzelnen Aktionen gehabt, in denen sich die Gäste deutlich cleverer anstellten.
Nichtsdestotrotz ein Ergebnis mit dem man erhobenen Hauptes wieder in die Trainingswoche einsteigen kann.

Am kommenden Wochenende bleibt man Spielfrei und somit kann an den Negativaspekten noch intensiv gearbeitet werden.

Für den SVL spielte:
Klingel, Merz, Löwer, S. Bitsch (L. Kleinert), M. Strzedula, Dominik Scheurer, Schuster (S. Bentz), Weninger (Duran), N. Bentz, Schlösser, Bez;

Die Mannschaft bedankt sich für die tolle Unterstützung!

 

SVL Hymne
AUD-20180113-WA0000[1].mp3
MP3-Audiodatei [1.3 MB]

Willst Du unseren Newsletter abonnieren oder abbestellen bitte Info an:

kontakt@sv-leiselheim.de

Wir bedanken uns bei

unseren Sponsoren für die großzügige Unterstützung:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Leiselheim e.V.